Auktion: 422 / Alte Meister und Kunst des 19. Jahrhunderts am 22.05.2015 in München Lot 188

 

188
Prag
Madonna mit Kind
Öl auf Holz
Schätzung:
€ 3.000
Ergebnis:
€ 3.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Madonna mit Kind. Frühes 17. Jahrhundert.
Öl auf Holz.
18,5 x 14 cm (7,2 x 5,5 in). [CB].

Die kleine Tafel steht im Zusammenhang mit einer verlorenen Darstellung Hans von Aachens, die häufig kopiert wurde. Neben einer gemalten Version im Palazzo Pitti sind nach ihr fünf Stiche bekannt, deren frühester von Lukas Kilian (1579-1637) herrührt. Mit einer Ausnahme, einem sehr kleinen und anonymen Stich, ist die Komposition in all diesen Arbeiten untereinander seitengleich wiedergegeben. In der gegenwärtigen Tafel dagegen sind die Seitenverhältnisse vertauscht, zudem zeigen all diese Darstellungen die Figur des Josephs, die hier fehlt. Damit reiht sich das vorliegende Bild nicht lediglich als weitere Kopie in die Reihe der anderen Zeugnisse ein. Kilians Stich kann, mit einem zusätzlichen Arbeitsschritt, Hans von Aachens Gemälde durchaus seitengleich wiedergegeben haben. Nachweislich hat Hans von Aachen vorrangig mit Egidius, Johann I und Raphael I Sadeler als Stecher zusammengearbeitet, die seine Vorlagen oft seitengleich wiedergaben. So gesehen dürfte die kleine Tafel am ehesten in einem Werkstatt-Zusammenhang im Umkreis der nicht weiter nahmhaften Mitarbeiter Hans von Aachens entstanden sein – sei es aus Kenntnis eines im Vergleich zu Kilian gegenseitigen Originals des Künstlers oder im Ausgang von einer der Umkehrung dienenden Arbeitszeichnung. Aufgrund von Kilians Stich und stilistischer Vergleiche könnte von Aachens Original in den Jahren 1600-1602, also in Prag, entstanden sein.



188
Prag
Madonna mit Kind
Öl auf Holz
Schätzung:
€ 3.000
Ergebnis:
€ 3.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)