Auktion: 424 / Klassische Moderne am 11./13.06.2015 in München Lot 237

 
237
Christian Rohlfs
Stehender weiblicher Akt, Um 1925.
Aquarell
Schätzung:
€ 8.000
Ergebnis:
€ 28.125

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Stehender weiblicher Akt. Um 1925.
Aquarell und Tempera über Bleistift- und Kreidezeichnung.
Rechts unten monogrammiert. Auf festem Velin, auf dünnem Karton aufgezogen. 62 x 42,8 cm (24,4 x 16,8 in), blattgroß. [KD].

Mit einer schriftlichen Echtheitsbestätigung des Christian Rohlfs Archivs am Osthaus Museum Hagen vom 26. Mai 2015. Die Arbeit wird unter der Nummer CRA 117/15 in das Christian Rohlfs Archiv aufgenommen.

PROVENIENZ: Privatsammlung Nordrhein-Westfalen (direkt vom Künstler erworben).

Essay
Die markante Körperlichkeit dieses stehenden weiblichen Aktes ist bemerkenswert. Sie zeigt Christian Rohlfs auf der Höhe seines künstlerischen Schaffens. Sowohl in der Zeichnung als auch in der malerischen Anlage dieser Mischtechnik ist das expressive Formengut zu verfolgen, das Christian Rohlfs mit den Malerkollegen seiner Zeit verbindet. Der groß in die Komposition hereingenommene Akt wird von einer nicht lokalisierbaren Szene umrahmt, die eine konkrete räumliche Zuordnung nicht zulässt. Der dynamische Duktus der Zeichnung bestimmt eine Aussage, die in ihrer Direktheit der stilistischen Mittel ungewöhnlich kühn ist. Die Arbeit orientiert sich an den wichtigsten Werken des Expressionismus, ohne in eine Art kopierende Nachfolge zu geraten. Christian Rohlfs bleibt auch in der Nähe zu den Expressionisten sich treu. Seine Art die Dinge zu sehen ist einzig und unverwechselbar.
237
Christian Rohlfs
Stehender weiblicher Akt, Um 1925.
Aquarell
Schätzung:
€ 8.000
Ergebnis:
€ 28.125

(inkl. 25% Käuferaufgeld)