Auktion: 425 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst am 12./13.06.2015 in München Lot 580

 
580
A. R. Penck (d.i. Ralf Winkler)
Der Schritt a(yx2)3, 1990.
Acryl auf Leinwand
Schätzung:
€ 8.000
Ergebnis:
€ 14.375

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Der Schritt a(yx2)3. 1990er Jahre.
Acryl auf Leinwand.
Rechts unten signiert. Auf dem Keilrahmen nochmals signiert und betitelt. 50 x 60 cm (19,6 x 23,6 in). [SM].

Ein charakteristisches Werk des großen "Zeichen"-Malers.

Essay
"Der Schritt a(yx2)3". Mit diesem kryptisch anmutenden Titel versieht A. R. Penck unser Gemälde. Der Künstler, der sich immer wieder intensiv mit Mathematik befasst, nennt damit gewissermaßen zwei Titel. Der erste - "Der Schritt" - ist selbsterklärend. Er gibt die Situation der beiden Strichfiguren auf blauem, geometrisch facettierten Grund an: Die eine wird wie in einer archaischen Ringkampfszene, doch zugleich schwerelos zu Boden gedrückt, während die andere darüber hinwegschreitet. Der eigentliche Schritt erfolgt dabei mit einem zusätzlichen Körperglied, gleichsam einem aus dem Rachen wachsenden Bein, das wie eine bedrohliche, gespaltene Zunge anmutet - das Symbol der Lüge. Eine elementare Unterwerfungssituation ist hier gezeigt, eine "Übergehung" im Wortsinne und durch die Lüge. Mit dem "mathematischen" Titelbestandteil "a(yx2)3" verweist A. R. Penck darüber hinaus subtil auf einen persönlichen Bezug: Die Zeichen "a.Y." nutzt der Maler einige Zeit als Pseudonym. Durch diese mutmaßlich subjektive Bedeutungsebene wird die große suggestive Kraft des Bildes noch deutlicher spürbar.
580
A. R. Penck (d.i. Ralf Winkler)
Der Schritt a(yx2)3, 1990.
Acryl auf Leinwand
Schätzung:
€ 8.000
Ergebnis:
€ 14.375

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen