Auktion: 424 / Klassische Moderne am 11./13.06.2015 in München Lot 244

 
244
Conrad Felixmüller
Die ferne Geliebte, 1918.
Farblithografie
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 21.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Die ferne Geliebte. 1918.
Farblithografie.
Söhn 123. Signiert, datiert, betitelt und bezeichnet "Farbige Lithografie". Im Stein monogrammiert. Eines von etwa 20 Exemplaren. Auf glattem, bräunlichem Papier. 70 x 58 cm (27,5 x 22,8 in). Papier: 74 x 59,3 cm (29,1 x 33,3 in).
[JS].
Bisher wurde erst ein weiteres Exemplar der vorliegenden vierfarbigen Farbvariante auf dem internationalen Auktionsmarkt angeboten (Quelle: www.artnet.de).

Essay
Felixmüller selbst wollte sein grafisches Werk als das eines Malers verstanden wissen, der im Gegensatz zu vielen seiner expressionistischen Zeitgenossen versuchte, seine Bildinhalte durch malerische Werte zu verlebendigen. So löst er die für die expressionistische Grafik typische Großflächigkeit immer wieder durch parallele oder gekreuzte Strichlagen auf und sorgt so selbst bei Schwarzweiß-Darstellungen für eine Unterscheidung von Tonwerten. Die leuchtende Farbigkeit des vorliegenden Blattes unterstreicht die malerische Qualität zusätzlich. Felixmüller, der sich nicht nur in dieser frühen Zeit bevorzugt mit dem menschlichen Antlitz befasst, schließt dabei oft eine erzählerische Komponente in seine Bildnisse ein. Sehnsucht als menschliche Empfindung liegt auch der Darstellung "die ferne Geliebte" zu Grunde.
244
Conrad Felixmüller
Die ferne Geliebte, 1918.
Farblithografie
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 21.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen