Auktion: 424 / Klassische Moderne am 11./13.06.2015 in München Lot 18

 
18
Georg Kolbe
Ohne Titel (Mann und Weib, miteinander ringend), 1913.
Bronze
Schätzung:
€ 9.000
Ergebnis:
€ 9.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Ohne Titel (Mann und Weib, miteinander ringend). 1913.
Bronze mit dunkelbrauner Patina.
Nicht bei Berger. Auf der Plinthe mit dem Monogramm sowie verso mit dem Gießerstempel "H. Noack Berlin". Aus einer geplanten Auflage von 4 Exemplaren, davon bisher 3 Güsse ausgeführt. 35,4 x 30 x 16 cm (13,9 x 11,8 x 6,2 in).
Posthumer Guss aus dem Jahr 2010/11, welcher von der Bildgießerei Hermann Noack, Berlin, vom Original-Gipsmodell aus dem Jahr 1913 abgenommen wurde. Dieses befindet sich heute in der Sammlung des Georg-Kolbe-Museums, Berlin. [JS].

Mit einem Gutachten für das Gipsmodell von Frau Dr. Ursel Berger, Georg-Kolbe-Museum, Berlin, vom 19.2.1979 (in Kopie) sowie mit einem Gutachten zu Modell und Bronze von Frau Dr. Ursel Berger, Berlin, vom September 2011.

PROVENIENZ: (für das Gipsmodell)
Sammlung Alfred Dietrich (Freund und ausführender Steinmetz des Künstlers, direkt vom Künstler erhalten).
Privatsammlung Hessen (Nachfahren des Vorgenannten).
Georg-Kolbe-Museum, Berlin (vom Vorgenannten erhalten).

Essay
Im Jahr 1979 wurde ein bis dato unbekanntes Original-Gipsmodell des Bildhauers Georg Kolbe im Nachlass des Steinmetzes Alfred Dietrich, der für Kolbe Ende der 1910er Jahre Steinplastiken ausführte, entdeckt. Das Modell zeigt eine Variation des Themas "Frauenraub" und ist vermutlich als Entwurf für einen Brunnen entstanden, der für die Kölner Werkbundausstellung von 1914 geplant war. Die von Kolbe kämpferisch inszenierte Frauengestalt erinnert an seine ab 1912 in mehreren Versionen geschaffene "Amazone" und durch die kraftvolle Köperlichkeit auch an die berühmte Plastik der "Tänzerin" von 1911/12, welche sich heute in der Sammlung der Nationalgalerie Berlin befindet. Vermutlich handelt es sich bei der Dargestellten in allen Fällen um Charlotte Kaprolat, die spätere Frau des Malers Max Pechstein, die dem jungen Kolbe Anfang des Jahrhunderts mehrfach Modell stand.
18
Georg Kolbe
Ohne Titel (Mann und Weib, miteinander ringend), 1913.
Bronze
Schätzung:
€ 9.000
Ergebnis:
€ 9.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)