Auktion: 428 / Klassische Moderne am 03./05.12.2015 in München Lot 164

 
164
Max Ernst
Ohne Titel, 1973.
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 15.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Ohne Titel. 1973.
Frottage und Kreide.
Rechts unten signiert. Auf glattem glänzenden Papier. 35,3 x 21,5 cm (13,8 x 8,4 in), Blattgröße.
Vorlage für die gleichnamige Lithografie (Leppien 248).

Essay
"In den Frottagen und Grattagen von Max Ernst wird die verwirrende Gegenwart des Imaginierten dadurch hervorgehoben, daß die Inhalte mit den Tricks eines stereoskopischen Illusionismus hervorgehoben werden. Das Durchreiben von Strukturen und Texturen führt in die Zeichnungen und Bilder einen haptisch erlebbaren Widerstand ein: Das Angebot, die Unwirklichkeit und Rätselhaftigkeit der Darstellungen mit den Händen greifen zu können, ist äußerst verwirrend. Die vorgespiegelte visuelle Garantie - die Plastizität - unterstreicht die Unfaßlichkeit der vorgebrachten Themen noch zusätzlich" (zit. nach: Werner Spies, Meine Unruhe, meine Glauben, in: Max Ernst, Retrospektive zum 100. Geburtstag, München 1991, S. 46).
164
Max Ernst
Ohne Titel, 1973.
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 15.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)