Auktion: 416 / Kunst nach 45 / Zeitgenössische Kunst am 07.06.2014 in München Lot 827

 
827
Matthias Weischer
Bad, 2002.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 35.000
Ergebnis:
€ 43.920

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Bad. 2002.
Öl auf Leinwand.
Verso signiert, datiert und betitelt. 103,5 x 82,5 cm (40,7 x 32,4 in). [KP].

PROVENIENZ: Privatsammlung Nordrhein-Westfalen.

AUSSTELLUNG: Aktuelle Malerei, Skulptur und Fotographie aus Dresden & Leipzig, Neues Museum Weserburg, Bremen 2005.

Matthias Weischer, der 1973 im westfälischen Elte zur Welt kommt, gilt als einer der Hauptvertreter der figurativen Gegenwartskunst und im Besonderen der "Neuen Leipziger Schule". Sein Studium absolviert Matthias Weischer zwischen 1995 und 2000 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig, wo er anschließend für drei weitere Jahre Meisterschüler von Sighard Gille ist.

In seinen pastosen Interieurs, die eine traditionelle Gattung modernisieren, befragt der Künstler die abstrakten und dimensionalen Strukturen menschenleerer Räumlichkeiten. Auch Verweise auf die Kunstgeschichte lassen sich in diesen, teilweise das Surreale berührenden Malereien finden. Auch unsere Ansicht eines kühlen Badezimmers verwirrt zunächst durch seine Kargheit. Doch bei näherer Betrachtung sind Relikte der - vielleicht ehemaligen? - Bewohner im angeschnittenen Wandspiegel links oben zu erkennen. Malerisch höchst virtuos lädt Weischer den Betrachter ein, die Geschichte weiterzuspinnen und die Bilderzählung mit Leben zu füllen. Seine eigenen Spuren hat der Künstler in den Farbschlieren hinterlassen - als malerische Gesten innerhalb einer anonymisierten Bildwelt.

2004 erhält Weischer den Preis der "Rolex Mentor und Meisterschüler Initiative" und wird bis 2005 von David Hockney unterstützt. Bekannt wird Matthias Weischer zunächst durch seine Malerei. Neben der Malerei stellt auch die Grafik einen wesentlichen Teil des ¼uvres dar. Als Matthias Weischer 2007 als Stipendiat in der römischen Villa Massimo arbeitet und seine Tätigkeit immer häufiger in die Natur verlegt, beginnt er, sich verstärkt mit grafischen Ausdrucksmitteln auseinanderzusetzen. Matthias Weischer kann schon bald nach Abschluss seines Studiums den Durchbruch feiern und ist heute eine feste Größe des internationalen Kunstbetriebs. Seine Arbeiten werden in renommierten Häusern wie dem Museum of Contemporary Art in Los Angeles, der Sammlung Goetz in München, dem Gemeentemuseum Den Haag oder dem Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main gezeigt. Matthias Weischer lebt und arbeitet in Leipzig.
Matthias Weischer ist u.a. vertreten in:
Grimm Gallery, Amsterdam
Thomas Gibson Fine Art, London
Arken Museum, Ishoj/Kopenhagen
Deutsche Bundesbank Kunstsammlung, Frankfurt
me Collectors Room, Berlin
Neuer Berliner Kunstverein
TEXTE ZUR KUNST, Berlin

827
Matthias Weischer
Bad, 2002.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 35.000
Ergebnis:
€ 43.920

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen