Auktion: 409 / Klassische Moderne und Seitenwege der dt.Avantgard am 06.12.2013 in München Lot 351

 
351
Mappenwerk / Portfolio
Bauhaus-Drucke. Neue Europäische Graphik. Erste Mappe. Meister des Staatlichen Bauhauses in Weimar, 1921.
Holzschnitt
Schätzung:
€ 100.000
Ergebnis:
€ 170.800

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Bauhaus-Drucke. Neue Europäische Graphik. Erste Mappe. Meister des Staatlichen Bauhauses in Weimar. 1921.
Mappe mit Holzschnitten (4), Radierungen (2), kolorierten Lithografien (2) und Lithografien (6) sowie Titelblatt, Druckvermerk, Impressum und Inhaltsverzeichnis. Gedruckt und herausgegeben vom Staatlichen Bauhaus Weimar 1921.
Peters I/1-14. Wingler I/1-14. Söhn HDO 101-1 bis 101-14. Alle signiert, teils datiert (8), die zwei Blätter von Klee mit Werknummer. Im Druckvermerk handschriftlich nummeriert. Aus einer Auflage von 110 Exemplaren. Auf unterschiedlichen Papieren. Bis 37 x 29,5 cm (14,5 x 11,6 in). Papier: bis 39 x 55 cm (15,3 x 21,5 in).
Enthalten sind folgende Arbeiten:
L. Feininger, Villa am Strand (Prasse W 226). L. Feininger, Spaziergänger (Prasse W 113). J. Itten, Spruch von O.Z. Harnisch "Gruß und Heil" (Itten 223). J. Itten, Das Haus des weißen Mannes (Itten 222). P. Klee, Die Heilige vom inneren Licht (Klee 2713). P. Klee, Hoffmaneske Märchenscene (Klee 2714). G. Marcks, Katzen im Dachboden (Lammek H 27). G. Marcks, Die Eule (Lammek H 28). G. Muche, Tierkopf (Schiller 12). G. Muche, Hand-Herz (Schiller 13). O. Schlemmer, Figur von der Seite (Schlemmer GL 7). O. Schlemmer, Konzentrische Gruppe (Schlemmer GL 8). L. Schreyer, Farbform 6 aus Bühnenwerk "Kindsterben". L. Schreyer, Farbform 2 aus Bühnenwerk "Kindsterben". Teils mit dem Bauhaus-Trockenstempel (9). Titelblatt, Druckvermerk, Impressum und Inhaltsverzeichnis sowie der Mappeneinband entworfen von L. Feininger. In Original-Passepartouts. Vollständig.

Im Jahr 1921 plant das Bauhaus eine Serie von fünf Grafik-Mappen, die einen Querschnitt der europäischen Kunst um 1920 mit allen internationalen Künstlern von Rang geben sollen. Die Reihe, unter dem Namen "Neue europäische Graphik" erschienen, macht deutlich, wo sich die Künstler des Bauhauses im Kunstschaffen positionieren und mit welchen Strömungen sie sich verbunden fühlen. Die erste Mappe bleibt den Bauhaus-Meistern vorbehalten, die jeweils mit zwei Werken vertreten sind. Die Mappen II und IV sehen Arbeiten romanischer und slawischer Künstler vor. Für die deutschen Künstler sind die Mappen III und V bestimmt. Aufgrund der finanziellen Lage kann das ehrgeizige Projekt nicht vollständig realisiert werden, der Umfang der Mappe IV wird verringert und die Mappe II mit vornehmlich französischen Künstlern kann nicht mehr herausgegeben werden. Durch die kleine Auflage und die Säuberungsaktionen des damaligen Regimes sind vollständige Bauhausmappen sehr gesucht und von großer Seltenheit. [SM].

351
Mappenwerk / Portfolio
Bauhaus-Drucke. Neue Europäische Graphik. Erste Mappe. Meister des Staatlichen Bauhauses in Weimar, 1921.
Holzschnitt
Schätzung:
€ 100.000
Ergebnis:
€ 170.800

(inkl. 22% Käuferaufgeld)