Auktion: 409 / Klassische Moderne und Seitenwege der dt.Avantgard am 06.12.2013 in München Lot 144

 

144
Karl Schmidt-Rottluff
Küste, 1963.
Farbige Kreide
Schätzung:
€ 6.000
Ergebnis:
€ 9.375

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Küste. 1963.
Farbige Kreide über Tuschpinsel.
Rechts unten signiert sowie verso gewidmet und handschriftlich mit der Werknummer "63/39" bezeichnet. Auf leicht strukturiertem Zeichenpapier. 40 x 54 cm (15,7 x 21,2 in), blattgroß.
Blick von der Steilküste bei Sierksdorf über die Lübecker Bucht.

Die vorliegende Arbeit ist im Archiv der Karl und Emy Schmidt-Rottluff Stiftung, Berlin, dokumentiert.

PROVENIENZ: Ehemals Elfriede Wirnitzer, Baden-Baden.

Sierksdorf an der Lübecker Bucht wurde von 1951 bis 1973 zum neuen Sommerdomizil von Emy und Karl Schmidt-Rottluff. Mit den Reisen an die Ostsee beginnt der Zyklus der späten Landschaftsbilder, die Schmidt-Rottluffs künstlerisches Prinzip, die Verbindung von autonomer Form und Linie, zusammenfassen und - wie in der vorliegenden Arbeit - teils noch einmal neu definieren. Jene die Bildelemente konstruierenden Farbflächen verfestigen sich in unserer Küstenlandschaft nicht zu geschlossenen, nahezu monochromen Formen, sondern erfüllen in bewegtem, geradezu flirrendem Duktus die schwarze Kontur und beginnen damit deren zusammenfassenden Charakter aufzubrechen. [JS].




144
Karl Schmidt-Rottluff
Küste, 1963.
Farbige Kreide
Schätzung:
€ 6.000
Ergebnis:
€ 9.375

(inkl. 25% Käuferaufgeld)