Auktion: 409 / Klassische Moderne und Seitenwege der dt.Avantgard am 06.12.2013 in München Lot 40

 

40
Karl Schmidt-Rottluff
Maria, 1918.
Holzschnitt
Schätzung:
€ 6.000
Ergebnis:
€ 7.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Maria. 1918.
Holzschnitt.
Schapire H 216. Signiert. Auf chamoisfarbenem Bütten von Van Geldern (mit Wasserzeichen). 50 x 39,5 cm (19,6 x 15,5 in). Papier: 65 x 50,5 cm (25,6 x 19,9 in).
Blatt 7 der Folge "Neun Holzschnitte", erschienen im Verlag Kurt Wolff, München 1918.

Schmidt-Rottluffs Holzschnitte haben mit ihrer Formenstrenge und der klaren Linienführung die Grafik des deutschen Expressionismus wesentlich geprägt. Gerade in dieser Technik hat er den wohl prägnantesten Ausdruck für sein künstlerisches Credo gefunden. Der Holzschnitt in seiner eigentlichen Funktion als original gestaltetes Medium wird im Expressionismus zur herausragenden grafischen Technik, die im Zwang zur Konzentration auf eine direkte Bildsprache das künstlerische Wollen unmittelbar zum Ausdruck bringt. [CB].




40
Karl Schmidt-Rottluff
Maria, 1918.
Holzschnitt
Schätzung:
€ 6.000
Ergebnis:
€ 7.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)