Auktion: 404 / Post War/ Zeitgenössische Kunst am 20.04.2013 in München Lot 981

 
981
Moritz Götze
Ohne Titel, 1996.
Acryl auf Leinwand
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 6.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Ohne Titel. 1996.
Acryl auf Leinwand.
Links unten signiert und datiert. Verso nochmals signiert und datiert sowie gewidmet. 150 x 150 cm (59 x 59 in).

Wir danken Herrn Dr. Jörk Rothamel, Galerie Rothamel, Erfurt/Frankfurt a.M., für die freundliche Beratung.

PROVENIENZ: Sammlung Brummermann, Leipzig.

Moritz Götzes ¼uvre steht in der Tradition großer Pop-Art-Legenden wie Roy Lichtenstein und Andy Warhol. Seine Malerei erscheint auf den ersten Blick frisch, bunt und humorvoll, viele seiner Arbeiten offenbaren bei genauerem Hinsehen jedoch eine geheimnisvolle Melancholie und Tiefsinnigkeit. Vor diesem Hintergrund ist das in unserer Auktion angebotene Gemälde durch farbenfrohe Leuchtkraft und naive Formensprache charakterisiert, strahlt aber zugleich eine eigentümliche Leere aus, die nicht nur durch die triste und kaum näher beschriebene Landschaft entsteht. "Götze verschmäht weder Tradition, noch Zitat; er nimmt Bezug auf den unmittelbaren Alltag und das alleraktuellste, und in seinen Ausstellungen und Raumgestaltungen prasseln aus seiner eigensinnigen Bilderwelt von überall her Eindrücke auf uns ein. Und dennoch trifft der Künstler in seiner dem Comic nahestehenden Ästhetik den Kern seines Anspruchs: die nachdrückliche, humorvolle, zugleich aber auch intellektuelle Herausforderung durch die Kunst.“ (André Lindhorst, Endlos Text Alltag, in: "Deutscher Pop. Moritz Götze", Ausst.Kat. Osnabrück, Berlin, Frankfurt a.M. 2002/2003, S. 33). [KP].

981
Moritz Götze
Ohne Titel, 1996.
Acryl auf Leinwand
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 6.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)