Auktion: 409 / Klassische Moderne und Seitenwege der dt.Avantgard am 06.12.2013 in München Lot 242

 
242
Arnold Frédéric Rechberg
Die Verdammten, 1910.
Öl auf Holz
Schätzung:
€ 3.000
Ergebnis:
€ 17.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Die Verdammten. Um 1910.
Öl auf Holz.
146,5 x 100 cm (57,6 x 39,3 in).

"Die Verdammten" zählt mit "Die Läuterung" zu den wenigen erhaltenen malerischen Werken des Künstlers.

PROVENIENZ: Aus dem Nachlass des Künstlers.

AUSSTELLUNG: Arnold Rechberg (1879-1947). Zwischen Kunst und Politik, Museum der Stadt Bad Hersfeld, Kapitelsaal, 17.7.-12.9.1993, Kat.Nr. G2 (mit Abb.).

Arnold Rechberg, 1879 in Hersfeld geboren, schlägt zunächst eine kaufmännische Laufbahn ein und arbeitet im familieneigenen, florierenden Betrieb. Diese finanzielle Unabhängigkeit erlaubt es ihm, sich ab 1904 an der Pariser Académie Julian einzuschreiben, wo er seine künstlerische Ausbildung erhält. Rechbergs Werke offenbaren eindeutig den Jugendstil und den Symbolismus als Stichwortgeber, was auch die beiden in unserer Auktion angebotenen Werke verraten. Die "Verdammten", denen eine Szene des Infernos aus Dantes "Göttlicher Komödie" zugrunde liegt, zeigen in ihrer Bildsprache und in ihrem dramatischen Kolorit eindeutige Anleihen an Werke Klingers und Böcklins. [KP].

242
Arnold Frédéric Rechberg
Die Verdammten, 1910.
Öl auf Holz
Schätzung:
€ 3.000
Ergebnis:
€ 17.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)