Auktion: 401 / Post War/Zeitgenössische Kunst am 08.12.2012 in München Lot 241

 
241
Julius Bissier
Komposition 28. Nov. 59 c'a, 1959.
Eiöltempera
Schätzung:
€ 8.000
Ergebnis:
€ 15.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Komposition 28. Nov. 59 c'a. 1959.
Eiöltempera auf grundierter Leinwand.
Links unten signiert und datiert "28. Nov. 59 c`a". 19,1 x 23,4 cm (7,5 x 9,2 in).

Mit einer von Pedro Riz à Porta unterzeichneten Fotoexpertise des Archivio Bissier, Ascona, vom 10.10.2012.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

AUSSTELLUNG: Daniel Cordier, Paris 1960, Kat.Nr. 107.
Galerie Suzanne Bollag, Zürich (auf der Rahmenrückpappe mit dem ausgeschnittenen Etikett).
Galerie Arts Anciens, Bevaix, Nr. 209 (auf der Rahmenrückpappe mit dem ausgeschnittenen Etikett).

Leicht, fast schwebend hat Bissier diese Komposition auf den textilen Untergrund gemalt. Die feine Struktur des Trägermaterials korrespondiert mit einer zarten Farbigkeit, die Gegenständliches nur andeutet. Bissier hat mit diesen kleinen Arbeiten Kabinettstücke geschaffen, die in ihrer ätherischen Feingliedrigkeit eine ganz besondere Ästhetik des Sehens erfordern. Er will nichts vermitteln. Er huldigt der Kontemplation, der Stille, des sich Findens in beglückender Isolation. [KP].

241
Julius Bissier
Komposition 28. Nov. 59 c'a, 1959.
Eiöltempera
Schätzung:
€ 8.000
Ergebnis:
€ 15.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)