Auktion: 386 / Moderne Kunst am 10.12.2011 in München Lot 13

 
Hermann Max Pechstein - Wetterleuchten Lugano

13
Hermann Max Pechstein
Wetterleuchten Lugano, 1925.
Aquarell
Schätzung:
€ 24.000
Ergebnis:
€ 43.920

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Aquarell und Tuschpinselzeichnung.
Links oben signiert und datiert. Verso auf dem Unterlagekarton signiert, datiert, betitelt und mit der Privatadresse des Künstlers. Auf Velin, verso in den Ecken original fest auf Unterlagekarton montiert. 40,2 x 48,8 cm (15,8 x 19,2 in), blattgroß. Unterlagekarton: 44,3 x 53,3 cm (17,4 x 20,9 in).

Wir danken Herrn Alexander Pechstein für die wissenschaftliche Beratung.

PROVENIENZ: Galerie Koller Zürich, Auktion 89, November 1993, Kat.Nr. 3027.
Privatsammmlung Nordrhein-Westfalen.

Die Dramatik des Naturereignisses wird von Pechstein in einer Farbenpracht geschildert, die dem Geschehen seine bedrohliche Seite nimmt. Pechstein, der im August 1925 in Lugano auf seiner Rückreise von Italien Station macht, findet: "hier geht es so verdammt langweilig temperamentlos fürnehm zu". Da mag ihm das aufziehende Unwetter gerade recht kommen. Die starke Parallelität der Komposition ist der Topografie geschuldet, der Pechstein in der Differenzierung kräftiger Blau- und Grüntöne eine markante Tiefenentwicklung gibt. In dieser eher konventionellen Auffassung deutet sich bereits das spätere Schaffen des Künstlers an, der vor allem mit seinen Ostseelandschaften in den Folgejahren reüssieren wird. [KD].

13
Hermann Max Pechstein
Wetterleuchten Lugano, 1925.
Aquarell
Schätzung:
€ 24.000
Ergebnis:
€ 43.920

(inkl. 22% Käuferaufgeld)