Auktion: 448 / Kunst nach 1945 II am 09.06.2017 in München Lot 542

 
542
Jonathan Meese
Ohne Titel, Um 2000.
Objekt
Schätzung:
€ 3.000
Ergebnis:
€ 3.125

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Ohne Titel. Um 2000.
Objekt. Farbflasche, Stoff, Klebeband, Styropor, Plastikspritze, Puppen-Strohhut und Acrylfarbe.
Unten auf der Standfläche handschriftlich bezeichnet "MEE 247". Ca. 33,7 x 11 x 12 cm (13,2 x 4,3 x 4,7 in).

Die Arbeit wurde von der Galerie Contemporary Fine Arts, Berlin, bestätigt.

Essay
Die überschäumende Kreativität des Allround-Talents Jonathan Meese äußert sich in Gemälden, Skulpturen, Installationen, Performances und Bühnenbildern. Dabei folgt Meese seinem inneren Schaffensdrang, ohne von vornherein den Anspruch zu erheben, Kunst zu erzeugen. "Kunst erzeugt sich selbst" statuiert er in einem Gespräch mit Patrick Wildermann: "Wenn ich sage 'Ich mache keine Kunst', dann heißt das aber letztendlich nur, dass ich keine Rezepte habe, wie man sie herstellt. Ich habe keine Ahnung, keine Rechtfertigung, wie man sich verhalten soll, ich weiß nicht, was dazu führt, Kunst entstehen zu lassen [..] - das ist ein geheimnisvoller Prozess, für den wir keine Worte haben. Ich glaube, dass die Kunst sich selbst erzeugt und dann auch selbst entscheidet, was sie ist." (zit. nach: Pamela C. Scorzin, Messianismus, in: Kritisches Lexikon der Gegenwartskunst, Ausgabe 73, 2006, Heft 5, S. 3.). [KH]
542
Jonathan Meese
Ohne Titel, Um 2000.
Objekt
Schätzung:
€ 3.000
Ergebnis:
€ 3.125

(inkl. 25% Käuferaufgeld)