Auktion: 290 / Kunst des XX. Jahrhunderts und Muenchner Schule am 14.05.2004 Lot 289

 
Henri Michaux - La Fuite

289
Henri Michaux
La Fuite, 1959.
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 16.380

(inkl. 17% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

La Fuite
Chinatusche, um 1959
Rechts unten monogrammiert. Auf leichtem Karton von Modernia France (mit Trockenstempel) 67 x 105 cm ( 26,3 x 41,3 in). Karton: 75 x 105 cm (29,5 x 41,3 in).

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

Ausstellung: Henri Michaux, Peintures à l'encre, dessins mescaliniens, gouaches, Galerie Daniel Cordier, Frankfurt/Paris 1959, Nr. 395 (verso mit dem Etikett).

"Die großen 'Encre-de-Chine' - Bilder, die in der Galerie Daniel Cordier ausgestellt werden, sind bemerkenswert durch die Aussagekraft der 'Flecken' (die ganz anders gehandhabt wurden als die der 'Tachisten'), durch ihre formenreiche Suggestionskraft sowie durch ihren sehr persönlichen Lyrismus. Sie beweisen, daß die Meskalin-Experimente den Künstler den alten Traum nicht vergessen ließen, der in seinen ersten 'Alphabets' zu lesen war: eine Formensprache zu erfinden, die so frei wie möglich und so unmittelbar wie möglich die tiefe Regung des Wesens, seine 'innere Gärung', seinen Drang und seine Bewegung auszudrücken vermag." (zit. aus: Henri Michaux, Kestner-Gesellschaft Hannover, Katalog 6/1972, S. 46f.). [LB]

289
Henri Michaux
La Fuite, 1959.
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 16.380

(inkl. 17% Käuferaufgeld)