Auktion: 290 / Seitenwege der deutschen Avantgarde am 14.05.2004 Lot 8

 
Gottfried Brockmann - Die Erschlagenen


8
Gottfried Brockmann
Die Erschlagenen, 1949.
Mappe
Schätzung:
€ 1.200
Ergebnis:
€ 1.404

(inkl. 17% Käuferaufgeld)

Die Erschlagenen
Mappe mit 13 Bll. Lithografien und dem Deckblatt, entstanden in Hof/Saale 1949
Auf dem Deckblatt signiert und typografisch nummeriert. Exemplar 4/(10) der ersten Auflage. Auf glattem, feinem Velin cm ( in)Bis ca. 38 x 32,3 cm (14,9 x 12,7 in). Papier: 56,3 x 43,4 cm (22,1 x 17 in)
Umdrucke nach Linolschnitten von 1925. Lose Bogen in OPp.-Umschlag in OHLwd.-Decke. Vollständig.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

1946 bekommt Brockmann von der Militärregierung die Lizenz, die Buch- und Steindruckerei Paul Kölbel in Hof, die bis dahin geschlossen war, zu übernehmen. Dadurch erhält er die Möglichkeit, im Um- und Kehrdruckverfahren neue Kombinationen der alten sechs Linolschnitte bzw. Grundtypen herzustellen und zu drucken. Die flächig-figuralen Konstruktionen mit zeichenhaft-reduzierten Menschendarstellungen und geometrischem Bildaufbau entstehen noch unter dem Einfluss der politisch-propagandistischen Grafiken der Kölner "Progressiven". 1952 wird Brockmann Kulturreferent der Stadt Kiel und 1964 erhält er den Kulturpreis des Landes Schleswig-Holstein. [LB]




8
Gottfried Brockmann
Die Erschlagenen, 1949.
Mappe
Schätzung:
€ 1.200
Ergebnis:
€ 1.404

(inkl. 17% Käuferaufgeld)