Auktion: 285 / Kunst des XX. Jahrhunderts und Muenchner Schule am 05.12.2003 Lot 67

 
Max Beckmann - Selbst im Hotel

67
Max Beckmann
Selbst im Hotel, 1922.
Lithografie
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 16.100

(inkl. 15% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Selbst im Hotel
Lithografie , 1922
Hofmaier 213 B (von B). Signiert und nummeriert. Exemplar 96/100. Tiefschwarzer Abzug auf festem Velin 45,5 x 32,5 cm ( 17,9 x 12,7 in). Papier: 65 x 47 cm (25,8 x 18,5 in).
Bl. 1 der Folge "Berliner Reise 1922", erschienen bei J.B. Neumann, Berlin 1922.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

Eine Zigarre der Firma MAINZ rauchend und von Spiegeln umgeben, in denen Profil und Rückenansicht des Künstlers zu sehen sind, stellt Beckmann sich als Zeichner dar. Mit Stift und Block in den Händen fixiert er sein Spiegelbild und folgt damit der eigenen Tradition, die Zyklen mit einem Selbstporträt zu eröffnen. In "Selbst im Hotel" tritt uns Beckmann als distanzierter und zugleich scharfer Beobachter entgegen. Beziehungen zum Hotel tauchen in seinem Schaffen darüber hinaus immer wieder auf. So verfasst er um 1920 das Drama "Das Hotel", schreibt viele seiner Briefe auf Hotelpapier und widmet nicht zuletzt eine ganze Reihe seiner Bilder dem Hotelmilieu. [AS]

67
Max Beckmann
Selbst im Hotel, 1922.
Lithografie
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 16.100

(inkl. 15% Käuferaufgeld)