Auktion: 365 / Kunst nach 45/ Zeitgenössische Kunst am 24.04.2010 in München Lot 882

 
Dieter Krieg - Ohne Titel


 
882
Dieter Krieg
Ohne Titel, 1965.
Latex
Schätzung:
€ 6.000
Ergebnis:
€ 11.590

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Latex auf Leinwand
130 x 116 cm (51,1 x 45,6 in)
Es handelt sich wohl um das früheste erhaltene Gemälde von Dieter Krieg.

PROVENIENZ: Sammlung Rolf-Gunter Dienst, Baden-Baden.
Galerie Kröner, Rust.
Privatsammlung Süddeutschland.

AUSSTELLUNG: Divergenzen 66, Galerie Lauter, Mannheim 1966 (mit Abb.).
Menschenbilder, Kunsthalle Darmstadt, 1968 (S. 123).
40 tyske under 40 - 40 Deutsche unter 40, Wanderausstellung Norwegen: Bergen, Stavanger, Trondheim, Oslo 1969 (auf dem Keilrahmen mit Stempel).

Dieter Krieg gehört neben Horst Antes zu den markantesten Vertretern der Neuen Figuration, die dem zu dieser Zeit vorherrschenden Primat der Abstraktion die Darstellung der menschlichen Figur entgegensetzen. Dieter Krieg studiert an der Akademie in Karlsruhe bei HAP Grieshaber und Herbert Kitzel. Schon früh ist sein Werk anerkannt und er erhält 1966 den "Kunstpreis der Jugend" für Malerei in Baden-Baden. Seit Mitte der 1960er Jahre wird der Mensch, als Torso dargestellt, zum Mittelpunkt in seinem ¼uvre. Doch gibt er den Mensch nicht in seiner natürlichen Erscheinung wieder, sondern als rudimentäre bandagierte Formen, die nur durch ihre wulstigen Händchen menschliche Züge tragen. Kriegs Kühnheit des Weglassens mag beklemmend wirken, doch wird dieser Eindruck durch die Verwendung von leuchtenden Farbtönen abgemildert. Diese beiden Pole bilden die Charakteristika von Dieter Kriegs Meisterschaft. [SM].

882
Dieter Krieg
Ohne Titel, 1965.
Latex
Schätzung:
€ 6.000
Ergebnis:
€ 11.590

(inkl. 22% Käuferaufgeld)