Auktion: 360 / Moderne Kunst am 12.12.2009 in München Lot 210

 
Diego Giacometti - 2 Konsolen "Arbre de vie"

210
Diego Giacometti
2 Konsolen "Arbre de vie", 1978.
Bronze
Schätzung:
€ 100.000
Ergebnis:
€ 113.460

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Bronze, grünlich patiniert. Mit Glasplatte
Je 81 x 95,5 x 30 cm (31,8 x 37,5 x 11,8 in)

Mit einer Expertise von James Lord, Paris, vom 26. Februar 2001.

LITERATUR: Vgl. Daniel Marchesseau, Diego Giacometti, Paris 1986, Neudruck 2005, S. 100/101. Bei unserer Ausführung handelt es sich um die dort aufgeführte 3. Variante des Baumdekors.

Am 15. November 1902 wird Diego Giacometti als Sohn des Malers Giovanni Giacometti und Bruder des Bildhauers Alberto Giacometti in eine berühmte Künstlerfamilie geboren, die aus dem Tal Bergell in der italienischen Schweiz stammt. Diego besucht Schulen in Stampa, Schiers, St. Gallen und Basel. Danach durchläuft er zunächst eine kaufmännische Ausbildung, bevor er 1925 nach Paris zieht und zum Berater und Begleiter seines Bruders Alberto wird. Diego Giacometti ist der engste Mitarbeiter seines Bruders, fertigt Traggerüste für Albertos zerbrechliche Figuren, macht Gipsabgüsse und führt die Patina für sämtliche Bronzen aus. Zudem sitzt er seinem Bruder bis zu dessen Tod täglich Modell. Während der Kriegszeit 1939-1945 beginnt Diego Giacometti mit eigenen bildhauerischen Arbeiten. Von 1950 an schafft er Möbel und Objekte, meistens Auftragsarbeiten für Innenarchitekten, Kunstsammler und Galeristen. Nach dem Tod seines Bruders im Jahre 1966 konzentriert sich Diego Giacometti ganz auf das eigene Werk. Man schätzt, dass er 4000 bis 5000 Objekte und Skulpturen geschaffen hat, die meisten verkauft er noch zu Lebzeiten an Freunde und Bekannte.

Bronze ist das künstlerische Element Diego Giacomettis, aus dem er Möbel, Lampen und kleine Objekte erschafft. Seine Möbelstücke erinnern in ihrer Filigranität an die Eleganz des Jugendstils und der Art déco. Die durch ihre Materialität rustikal erscheinenden Möbel entwickeln durch ihre offenen Strukturen und unebenmäßigen Oberflächen ihren einzigartigen Reiz. Bei den "Arbre de vie"-Konsolen ist der Baum des Lebens nicht nur Teil des Tischgerüsts, sondern gleichzeitig reizvolle Wanddekoration.

Sein letzter großer Auftrag macht ihn weiten Kreisen der Öffentlichkeit bekannt. Diego Giacometti gestaltet die Innenausstattung des im September 1985 eröffneten Picasso-Museums in Paris. Von ihm stammen das Mobiliar, die Treppengeländer, Türbeschläge und Deckenlampen. Die Eröffnung des Museums kann Diego Giacometti, der am 15. Juli 1985 in Paris verstirbt, nicht mehr miterleben. Seine Arbeiten sind heute hoch geschätzt und lassen ihn, der 40 Jahre lang als der "andere Giacometti" im Schatten seines Bruders stand, als eigenständigen Künstler erscheinen. [SM].

210
Diego Giacometti
2 Konsolen "Arbre de vie", 1978.
Bronze
Schätzung:
€ 100.000
Ergebnis:
€ 113.460

(inkl. 22% Käuferaufgeld)