Auktion: 362 / Alte und Neuere Meister am 12.12.2009 in München Lot 57

 
James Abbott McNeill Whistler - Lobster Pots


 
57
James Abbott McNeill Whistler
Lobster Pots, 1880.
Radierung
Schätzung:
€ 9.000
Ergebnis:
€ 10.980

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Radierung
Kennedy 235 I (von III). Mit Bleistift signiert und bezeichnet "imp". In der Platte monogrammiert und bezeichnet "Selsea Bill". Prachtvoller klar zeichnender Druck auf Bütten mit angeschnittenem Wasserzeichen. Vom Künstler mit Ausnahme der Signatur im Unterrand bis an die Darstellung beschnitten. 11,8 x 19,8 cm (4,6 x 7,7 in)

PROVENIENZ: Timothy Hobart Fine Art, London.

Während es die stimmungsvollen Farbflächen sind, die die Ölmalerei James Whistlers charakterisieren, lebt das druckgrafische Werk des Künstlers vor allem von der betont feinen Linearität der Arbeiten. Dieser Charakteristik entspricht auch die vorliegende Arbeit, in der es dem Künstler gelingt, mit wenigen zarten Strichfolgen, die vereinzelten Hummerkörbe nur skizzenhaft erfassend, die Weite des verlassenen Strandes von Selsea Bill zu vermitteln.
Die "Hummerkörbe" gehören zu der Folge der "Twenty-Six Etchings", die in einer Auflage von 30 Exemplaren 1886 bei Dowdeswell & Dowdeswells in London erscheint. 21 Platten radiert der Künstler in Venedig, die übrigen entstehen, wie das vorliegende Blatt, in England. Die Platte wurden nach der Auflage nachweislich zerstört. [CM].

57
James Abbott McNeill Whistler
Lobster Pots, 1880.
Radierung
Schätzung:
€ 9.000
Ergebnis:
€ 10.980

(inkl. 22% Käuferaufgeld)