Auktion: 371 / Moderne Kunst / Seitenwege der dt. Avantgarde am 22.10.2010 in München Lot 288

 
Richard Müller - Liegender weiblicher Akt in Landschaft, mit Lyra und Notenblatt


288
Richard Müller
Liegender weiblicher Akt in Landschaft, mit Lyra und Notenblatt, 1950.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 19.520

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Öl auf Leinwand
Links unten monogrammiert und datiert. Auf dem Keilrahmen bezeichnet "Richard Müller Dresden 1950". Mit dem Nachlassstempel auf der umgeschlagenen Leinwand. 96 x 65,5 cm (37,7 x 25,7 in)
Auf dem Keilrahmen mit einem Etikett des Kunstsalons Hermann Abels, Köln.

Wir danken Herrn Frank C. Kempe, München, für die freundliche Unterstützung.

PROVENIENZ: Aus dem Nachlass des Künstlers.
Privatsammlung Italien.

An die Sujets seiner früheren Jahre anknüpfend huldigt Richard Müller einer entschwundenen Italianità. Voller Anklänge an Sujets von Böcklin und Feuerbach wird der liegende weibliche Akt mit der attribuierten Lyra zur Muse stilisiert. Doch ist er mit einer vordergründigen Erotik ausgestattet, die mit der angestrebten Symbolkraft in Konkurrenz kommt. Der Reiz der Komposition liegt in der Zwiespältigkeit der Aussage. Richard Müller wird gern als Vater des Neorealismus gesehen, seine Sujets rücken ihn jedoch in die Nähe des Surrealismus. [KD].




288
Richard Müller
Liegender weiblicher Akt in Landschaft, mit Lyra und Notenblatt, 1950.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 19.520

(inkl. 22% Käuferaufgeld)