Auktion: 361 / Kunst nach 45/ Zeitgenössische Kunst am 12.12.2009 in München Lot 327

 
Georges Mathieu - L'anarchie italienne

327
Georges Mathieu
L'anarchie italienne, 1959.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 25.000
Ergebnis:
€ 95.160

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Öl auf Leinwand
Rechts unten signiert und datiert. Auf dem Keilrahmen betitelt. 88 x 145,5 cm (34,6 x 57,2 in). [SM]

Wir danken Herrn Jean-Marie Cusinberche für die wissenschaftliche Unterstützung.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland (1960 erworben bei Galerie Daniel Cordier, Frankfurt a.M.).

Seit den 1940er Jahren experimentiert Georges Mathieu mit unterschiedlichen Stilrichtungen, wie der neu entwickelten gestischen Malweise von Wols, andererseits auch mit der jahrtausendalten Tradition der fernöstlichen Kalligrafie, die auch schon Paul Klee maßgeblich in seinem Werk beeinflusste. Schließlich entwickelt Mathieu dabei seinen ihm ganz eigenen Stil, mit dem er den Versuch unternimmt, spontane Empfindungen und Unbewusstes durch den Auftrag von Farbflecken auf eine Leinwand darzustellen. Etwa zeitgleich zu Jackson Pollocks Action Painting in den USA wird Mathieu der Hauptvertreter des französischen Tachismus. Ebenso wie sein Vorbild Pollock organisiert Mathieu ab Mitte der 1950er Jahre Happenings, bei denen er vor Publikum den Versuch unternimmt, berühmte historische Schlachten mit Pinseln und Farbtuben auf der Leinwand nachzustellen.
Unsere Arbeit entstammt eben dieser für Mathieu besonders schaffensreichen Phase und bringt alle genannten Einflüsse auf einen Nenner: Mit lediglich drei Farben, nämlich Schwarz, Weiß und Senfgelb, schafft Mathieu hier eine feinsinnige poetische Synthese von europäischem Informel und fernöstlicher Kalligrafie. Nichts wirkt hier geometrisch vorausgeplant, im Mittelpunkt steht die Improvisation, mit der der Künstler seine eigenen Empfindungen direkt auf die Leinwand überträgt.

327
Georges Mathieu
L'anarchie italienne, 1959.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 25.000
Ergebnis:
€ 95.160

(inkl. 22% Käuferaufgeld)