Auktion: 361 / Kunst nach 45/ Zeitgenössische Kunst am 12.12.2009 in München Lot 303

 
Gerhard Hoehme - Wohin? (Hommage à Fautrier)

303
Gerhard Hoehme
Wohin? (Hommage à Fautrier), 1958.
Öl
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 115.900

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Öl auf Leinwand
Hoehme 58-06. Verso mehrfach signiert, datiert, betitelt, bezeichnet und mit mehreren Richtungspfeilen. 160 x 125 cm (62,9 x 49,2 in)
Das Bild ist verso bezeichnet "dies Bild hat 3 Möglichkeiten zum Wohin?", so gibt der Künstler drei verschiedene Richtungen zur Betrachtungsweise an und überlässt die Entscheidung dem zukünftigen Besitzer.

PROVENIENZ: Galerie Dr. Ursula Schurr, Stuttgart (auf dem Keilrahmen mit Klebeetikett).
Privatsammlung Süddeutschland.

AUSSTELLUNG: Deutscher Künstlerbund, Städtisches Museum Wiesbaden 1959 (auf dem Keilrahmen mit Klebeetikett).
Interferenzen, Nassauischer Kunstverein, Städtisches Museum Wiesbaden 1961, Kat.Nr. 80.
Große Kunstausstellung München, Haus der Kunst München 1962, Kat.Nr. 143 (auf dem Keilrahmen mit Klebeetikett).
Gerhard Hoehme, Städtische Kunstgalerie Bochum/Städtische Kunsthalle Mannheim/Kunstverein Freiburg im Breisgau 1964, Kat.Nr. 13 (auf dem Keilrahmen mit Klebeetikett).

Beeinflusst von Wols, Fautrier und Dubuffet hinterfragt Hoehme den Sinn des Tafelbilds und erhebt die Farbe zum Bildmotiv. Die Energie der Farbe wird zum Primären in seinem Schaffen, welcher sich letztendlich auch das Bildformat unterzuordnen hat. Seit 1958 entstehen die sogenannten Borkenbilder, deren schollenartig aufgebaute Farbschichten organische Formen annehmen. Sie erinnern stark an die Struktur der Borke von Bäumen, die so zum Namensgeber der Serie wird. Die durch den pastosen Farbauftrag erzielte Reliefstruktur bewirkt den Objektcharakter des eigentlichen Tafelbilds. Die Farblandschaft bestimmt Inhalt und Wirkung des Bildes, aus der sich nicht nur eine einzige Betrachtungsrichtung ergibt. Wie die vorliegende Arbeit mit ihren möglichen Ansichten zeigt, soll der Betrachter sich selbst von der Energie der Farbe leiten lassen. [SM].

303
Gerhard Hoehme
Wohin? (Hommage à Fautrier), 1958.
Öl
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 115.900

(inkl. 22% Käuferaufgeld)