Auktion: 360 / Moderne Kunst am 12.12.2009 in München Lot 184

 
Max Beckmann - Selbstbildnis

184
Max Beckmann
Selbstbildnis, 1914.
Kaltnadelradierung
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 19.520

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Kaltnadelradierung
Hofmaier 74 B b (von c). Signiert und datiert. Eines von circa 50 Exemplaren auf verschiedenen Papieren. Auf Bütten von J.W. Zanders (mit Wasserzeichen). 23,5 x 17,7 cm (9,2 x 6,9 in)Papier: 44,3 x 36 cm (17,5 x 14,3 in).
Erschienen 1918 im Verlag von J.B. Neumann, Berlin.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland (1952 erworben im Stuttgarter Kunstkabinett Roman Norbert Ketterer, Stuttgart).

Das eindringliche Selbstbildnis, das in seinem melancholisch-suchenden Blick und der ungewöhnlichen Konzentration der Ausdrucksmittel auf das Hell-Dunkel stark an die radierten Selbstbildnisse von Rembrandt erinnert, zeigt einen noch jugendlichen Beckmann, voll der Zweifel und doch mit einer gespannten Energie in den Gesichtszügen. Die Erforschung des eigenen Ich beginnt mit der Emanzipation des Künstlers als eigenständige Person. Das Selbstbildnis ist Ausdruck eines Prozesses der inneren Findung, der in der Geschichte der abendländischen Malerei einen hervorragenden Platz einnimmt. [KD].

184
Max Beckmann
Selbstbildnis, 1914.
Kaltnadelradierung
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 19.520

(inkl. 22% Käuferaufgeld)