Auktion: 350 / Moderne Kunst am 19.06.2009 in München Lot 200

 
Max Beckmann - Kleines Selbstbildnis

200
Max Beckmann
Kleines Selbstbildnis, 1913.
Kaltnadelradierung
Schätzung:
€ 18.000
Ergebnis:
€ 16.470

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Lot: 200
Max Beckmann
1884 Leipzig - 1950 New York
Kleines Selbstbildnis. 1913.
Kaltnadelradierung.
Hofmaier 62 II B a (von b). Signiert und datiert "12". Eines von etwa 50 Exemplaren. Auf Bütten von JW Zanders (mit Wasserzeichen). 15,4 x 11,8 cm (6 x 4,6 in). Papier: 44 x 36 cm (17,3 x 14,1 in).
Herausgegeben von I.B. Neumann, Berlin. Sehr selten. In den letzten 20 Jahren gab es nur 3 vergleichbare Exemplare auf dem internationalen Auktionsmarkt (Quelle: Gordon's).

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland (erworben im Stuttgarter Kunstkabinett 1961, Auktion 36, Lot 537).

Erst im Jahr 1912 wendet Max Beckmann sich der Technik der Radierung zu, nachdem er zunächst ausschließlich lithografisch arbeitet. In seinem kleinen Selbstbildnis von 1913 sind die Selbstzweifel und depressiven Stimmungen des 30-Jährigen durch markant gesetzte Strichlagen virtuos sichtbar gemacht. Die Akzentuierung durch stark gedunkelte gegenüber hellen Bereichen lässt ein ausgeprägtes Bild des Künstlers entstehen. [EH].

In guter Erhaltung. Partiell wenige winzige Braunfleckchen. Rechter Blattrand mit einem winzigen Einriss.

EUR: 18.000 - 24.000DIFF.(19%)
US$: 24.552 - 32.736

200
Max Beckmann
Kleines Selbstbildnis, 1913.
Kaltnadelradierung
Schätzung:
€ 18.000
Ergebnis:
€ 16.470

(inkl. 22% Käuferaufgeld)