Auktion: 356 / Alte und Neuere Meister am 23.10.2009 in München Lot 44

 
Jusepe de Ribera gen. Lo Spagnoletto - Der Heilige Hieronymus vernimmt die Klänge des Jüngsten Gerichts


 
44
Jusepe de Ribera gen. Lo Spagnoletto
Der Heilige Hieronymus vernimmt die Klänge des Jüngsten Gerichts, 1620.
Radierung
Schätzung:
€ 1.200
Ergebnis:
€ 1.220

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Radierung
Bartsch 4. Brown 5 IV (von V). In der Platte monogrammiert. Ausgezeichneter gegensatzreicher Druck auf Bütten (mit Wasserzeichen "Traubenrispe") mit voller Plattenkante und gleichmäßigem Rand. 32 x 23,5 cm (12,5 x 9,2 in). Papier: 33,5 x 24,5 (13,1 x 9,6 in). [CM]

Mit einem Schreiben der Calcografía Nacional, Madrid, vom 21. Oktober 2008.

PROVENIENZ: Privatsammlung Spanien.

Von kompositorischer Virtuosität wie auch zeichnerischer Qualität zeugen die druckgrafischen Arbeiten Riberas, die fast ausnahmslos in die 1620er Jahre datiert werden, wobei von einem überschaubaren Œuvre von 16 Radierungen ausgegangen wird.

44
Jusepe de Ribera gen. Lo Spagnoletto
Der Heilige Hieronymus vernimmt die Klänge des Jüngsten Gerichts, 1620.
Radierung
Schätzung:
€ 1.200
Ergebnis:
€ 1.220

(inkl. 22% Käuferaufgeld)