Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 342 / Modern Art / Seitenwege am 03.12.2008 in München Lot 200

 
Edward Cucuel - Dame mit Sonnenschirm im Herbstlaub am Ammersee

Objektbeschreibung

Dame mit Sonnenschirm im Herbstlaub am Ammersee. Um 1914-18.
Öl auf Leinwand.
Links unten signiert. Auf dem Keilrahmen nochmals signiert und mit einem Künstleretikett. 120 : 95 cm (47,2 : 37,4 in). Edward Cucuel wird als Sohn eines Zeitungsverlegers in San Francisco geboren. Mit 14 Jahren bereits besucht er die Kunstakademie seiner Heimatstadt. Als Cucuel mit 17 Jahren nach Paris geschickt wird, tritt er dort in die Académie Julian und die Académie Colarossi ein. Dann wechselt er an die Académie des Beaux Arts zu Jean Léon Gérôme. 1896 kehrt Cucuel nach Amerika zurück und lässt sich in New York nieder. Nach einem halben Jahr, in dem Cucuel wieder als Zeitungsillustrator arbeitet, geht er wieder nach Paris zurück, um sich der freien Kunst zu widmen. Zwei Jahre verbringt er dort, dann bereist er Frankreich und Italien, um die Alten Meister zu studieren. Zurück in Deutschland zieht es Cucuel nach Berlin, wo er hauptsächlich als Illustrator arbeitet. 1907 übersiedelt er nach München, die Stadt, die für lange Zeit seine Heimat werden soll. Dort schließt sich Cucuel der Künstlergruppe "Scholle" an, in der Leo Putz die herausragende Künstlerpersönlichkeit ist, die sich seiner in künstlerischen Fragen annimmt. In München beteiligt sich Cucuel außerdem an den Ausstellungen der Sezession. Mit Erfolg stellt der Künstler auch 1912 in Paris aus.

Aus der Malerfreundschaft zwischen Cucuel und Leo Putz wird sehr bald auch eine Arbeitsgemeinschaft. Beide Künstler begeistern sich für ähnliche Motive und beide huldigen einem kultivierten Malstil, der von Einflüssen des deutschen Spätimpressionismus geprägt ist. Cucuels Modelle sind fast immer junge Damen, die sich ungezwungen in seinen Landschaften bewegen. Ihm kommt es auf eine wirkungsvolle Komposition an, seine Farben sind leuchtend auch in den feinsten Nuancen. Die Freilichtmalerei, die er auf Anregung und zusammen mit Leo Putz aufnimmt, führt Cucuel zu einem freien und spontanen Farbauftrag, in dem das abwägende Austarieren keinen zeitlichen Platz hat. Cucuels Gemälde aus diesen Jahren der freundschaftlichen Zusammenarbeit, speziell die, die wie unser Bild an den bayerischen Voralpenseen entstehen, atmen eine Frische der Eingebung, eine Meisterschaft des Farbauftrags und ein sicheres Gespür für eine wirkungsvolle Komposition.

Von 1914 bis 1918 ist Cucuel in Holzhausen am Ammersee ansässig, später richtet er sich Ateliers in München und Starnberg ein. Hier verbringt er ab 1928 die Sommer, während er sich in den Wintermonaten bis 1934 regelmäßig in New York aufhält. Wegen des beginnenden Krieges verlässt Cucuel im Jahr 1939 Deutschland endgültig. Er lässt sich in der kalifornischen Stadt Pasadena nieder, wo er bis zu seinem Tod im Jahr 1954 zurückgezogen lebt. [KD]
EXPERTISE: Mit einer Echtheitsbestätigung von Herrn Helmut Krause, Mörfelden-Walldorf, vom 26. Oktober 2008. Die Arbeit wird in das in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis aufgenommen
PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

Guter Gesamteindruck. Partiell vereinzelte kleinere Retuschen sowie kaum wahrnehmbares Craquelé. Oberflächlich minimal angeschmutzt. Winzige Farbabplatzungen am Unterrand, rundum mit unbedeutenden früheren Nageleinstichlöchlein.

200
Edward Cucuel
Dame mit Sonnenschirm im Herbstlaub am Ammersee, 1914.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 60.000
Ergebnis:
€ 61.000

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
 


Weitere Angebote zu Edward Cucuel
Was Sie auch interessieren könnte
Edward Cucuel - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte