Auktion: 345 / Modern Art / Kunst nach 45 am 04./05.06.2008 Lot 135

 
Ernst Ludwig Kirchner - Zwei hockende weibliche Akte


 
135
Ernst Ludwig Kirchner
Zwei hockende weibliche Akte, 1914.
Tuschpinsel
Schätzung:
€ 6.000
Ergebnis:
€ 7.800

(inkl. 20% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Zwei hockende weibliche Akte. Um 1914.
Tuschpinsel, Kreide und Bleistift.
Verso mit dem Nachlassstempel des Kunstmuseums Basel (Lugt 1570b) und der handschriftlichen Registriernummer "P Be/Bg 5". Auf Velin. 25,2 : 29,9 cm (9,9 : 11,7 in), blattgroß. Gut durchgeführte Zeichnung aus der Berliner Zeit. Der kräftige Strich wird durch die umrisshafte Pinselzeichnung noch betont, während die braune Kreide dem Blatt eine leicht malerische Wirkung verleiht. Die Geschlossenheit der Figurengruppe findet ihren Abschluss in der sockelartigen Bodenfläche, auf der die beiden Akte ruhen. Fast könnte man an einen Entwurf für eine Plastik denken. [KD]
EXPERTISE: Dieses Werk ist im Ernst Ludwig Kirchner Archiv, Wichtrach/Bern, dokumentiert
PROVENIENZ: Galerie Wolfgang Ketterer, München, 75. Auktion, November 1983, Los 657.
Privatsammlung Süddeutschland.

Guter Gesamteindruck. Minimal unregelmäßig gebräunt. Linke Kante bestoßen, dort mit zwei winzigen Einrissen. Untere linke Ecke mit geglätteter Knickspur, obere Ecken aufgrund einer alten Montierung ausgedünnt, dort mit hinterlegten Einrissen. Linke Ecke zudem mit halbrundem Fleck.

135
Ernst Ludwig Kirchner
Zwei hockende weibliche Akte, 1914.
Tuschpinsel
Schätzung:
€ 6.000
Ergebnis:
€ 7.800

(inkl. 20% Käuferaufgeld)