Auktion: 345 / Modern Art / Kunst nach 45 am 04./05.06.2008 Lot 127

 
Emil Nolde - Theaterszene


 
127
Emil Nolde
Theaterszene, 1910.
Aquarell
Schätzung:
€ 5.000
Ergebnis:
€ 7.200

(inkl. 20% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Theaterszene. 1910/11.
Aquarell und Tusche.
Rechts unten signiert. Auf bräunlichem Bütten. 21,5 : 35,7 cm (8,4 : 14 in), blattgroß. Die Arbeit gehört zu einer Reihe von Aquarellen, die im Deutschen Schauspielhaus oder in den Kammerspielen, Berlin, nach Inszenierungen von Max Reinhardt entstanden. So berichtet Nolde: "Eines Tages ging ich zu Max Reinhardt, dem großen Mann der Berliner Bühne, und fragte ihn, ob ich (mit meiner Frau) zwei Freiplätze in der vordersten Reihe unter dem Rampenlicht erhalten könnte." Beeindruckt von den dort entstandenen höchst lebendigen Zeichnungen, antwortet Reinhardt: "Kommen Sie, so oft Sie wollen, [...] zwei Plätze sind immer für Sie reserviert." (Hans Fehr, Emil Nolde. Ein Buch der Freundschaft, Köln 1957, S. 77). [KD]
EXPERTISE: Mit einer Foto-Expertise von Herrn Dr. Manfred Reuther, Stiftung Seebüll Ada und Emil Nolde, vom 6. März 2007. Das werk ist dort registriert
PROVENIENZ: Sammlung Heinz Rühmann.
Kleine Kunstgalerie in der Villa Waldrich, Siegen.
Privatsammlung Süddeutschland.

Schwach gebräunt. Farben schwach geblichen. Ränder etwas unregelmäßig, mit vereinzelten teils kleinen Fehlstellen. Obere Ecken infolge ehemaliger Montierung verso minimal ausgedünnt.

127
Emil Nolde
Theaterszene, 1910.
Aquarell
Schätzung:
€ 5.000
Ergebnis:
€ 7.200

(inkl. 20% Käuferaufgeld)