Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 306 / Modern Art und Post War am 05.12.2006 Lot 165

 
Albert Birkle - Kronprinzenbrücke II

Objektbeschreibung

Kronprinzenbrücke II. 1931.
Öl auf Leinwand.
Kraker 296. Links unten signiert. Auf dem Keilrahmen wohl vom Künstler datiert "1932" und bezeichnet "Kronprinzenbrücke Berlin". 52 x 71 cm ( 20,4 x 27,9 in).

Wir danken Roswita und Viktor Pontzen, Archiv und Werkbetreuung Albert Birkle, Salzburg, für die freundliche Unterstützung

PROVENIENZ: Neue Galerie Dr. Hiepe, München.
Privatsammlung Berlin (seit Anfang der 1980er Jahre).

LITERATUR: Albert Birkle. Ölmalerei und Pastell, Ausst.Kat. Museumspavillon Mirabellgarten, Salzburg 1980, Tafel 34.
Rudolf Pfefferkorn, Albert Birkle. Leben und Werk, Hamburg 1983, Abb. 23.
Nikolaus Schaffer, Albert Birkle, Ausst.Kat. Salzburger Museum Carolino Augusteum, Salzburg 2001, Kat.Nr. 38 (mit Farbabb. der Vorstudie zu unserem Bild).

Der leicht dämonisch-mystische Zug in Birkles Porträts geistert auch durch seine Landschaften, die einerseits real, andererseits gleichsam transzendental erscheinen. Hier ist es die eigenartige Beleuchtung, in der die Gebäude hinter der Kronprinzenbrücke erscheinen. Sie gibt ihnen etwas Unwirklich-Geisterhaftes, das durch den unheilschwanger-dunklen Radziwill-Himmel noch bestärkt wird. Birkle hatte offensichtlich Freude an diesen außergewöhnlichen Stimmungen, denn sie lassen sich in fast allen seinen Bildern finden. Die reine Topografie ist es nicht, die den Künstler hier interessiert. Er will mehr. So lädt er die Gebäude mit geheimer Magie auf, dass sie fast zur Theaterkulisse werden. Reales und Symbolhaftes durchdringen sich, ohne sich gegenseitig Konkurrenz zu machen. [KD]

165
Albert Birkle
Kronprinzenbrücke II, 1931.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 25.000
Ergebnis:
€ 47.600

(inkl. 19% Käuferaufgeld)
 


Was Sie auch interessieren könnte
Albert Birkle - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte