Auktion: 298 / Seitenwege der deutschen Avantgarde am 05.12.2005 Lot 30

 
Alexander Gerbig - Holländische Windmühle


 
30
Alexander Gerbig
Holländische Windmühle, 1915.
Öl auf Malpappe
Schätzung:
€ 800
Ergebnis:
€ 952

(inkl. 19% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Holländische Windmühle
Öl auf Malpappe , um 1915
Links unten signiert. Verso hs. bezeichnet ""No 199 Holld. Windmühle". 30 x 24 cm ( 11,8 x 9,4 in). [LB]

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

Bereits 1906 kommt Alexander Gerbig durch seine lebenslange Freundschaft zu Max Pechstein mit der Künstlergemeinschaft "Brücke" in Berührung. 1912 erhält er den Villa Romana-Preis und 1913 datiert der Aufenthalt mit Pechstein in dem italienischen Fischerort Monterosso al mare, der fest in der Kunstgeschichte verankert ist. Später gehört Gerbig neben Walter Jacob und Ernst Müller-Gräfe zu den wichtigsten Expressionisten des Künstlerbundes Ostthüringen. Besonders hervorzuheben sind auch seine Leistungen auf dem Gebiet des expressionistischen Holzschnitts. Nach 1925 kann Alexander Gerbig an die früheren Erfolge nicht mehr anknüpfen. Sein expressionistisches Werk gehört jedoch zu den wichtigsten Leistungen der Avantgarde im Thüringer Raum.

30
Alexander Gerbig
Holländische Windmühle, 1915.
Öl auf Malpappe
Schätzung:
€ 800
Ergebnis:
€ 952

(inkl. 19% Käuferaufgeld)