Auktion: 293 / Kunst des XX. Jahrhunderts am 12.05.2005 Lot 120

 
Lyonel Feininger - The Schooner from Bremen


120
Lyonel Feininger
The Schooner from Bremen, 1935.
Aquarell
Schätzung:
€ 18.000
Ergebnis:
€ 18.720

(inkl. 17% Käuferaufgeld)

The Schooner from Bremen
Aquarell und Tuschfederzeichnung, 1935
Links unten signiert, rechts unten datiert. Auf dem Unterrand mittig betitelt und links unten mit dem Sammlungsvermerk des Künstlers. Auf leicht chamoisfarbenem Japanbütten 27,6 x 28,3 cm ( 10,8 x 11,1 in), Blattgröße.

Laut freundlicher Auskunft von Herrn Dr. Ulrich Luckhardt, Hamburger Kunsthalle, vom 30.3.2005, handelt es sich um ein authentisches Werk

PROVENIENZ: Privatsammlung Hessen.

1935 verbringt Feininger den Sommer in Deep an der Ostsee. Die Schatten der persönlichen Bedrohung durch den Nationalsozialismus werden immer länger. Trotzdem gelingt es ihm, in gewohnter Weise weiterzuarbeiten. Seine zeichnerische Aussage und seine Formensprache wird immer klarer, auch in seinen Gemälden. Es sind bestimmte Typen von ungewöhnlichen Schiffen, die den Künstler besonders interessieren. Deren oft exotische Umrisse bindet Feininger in ein Liniengeflecht ein, in das auch Meer und Himmel einbezogen werden. Besonders in diesem Aquarell wird die klare grafische Trennung der verschiedenen Bildebenen durch eine flächenhafte Lavierung unterstützt. Ungewöhnlich sind auch die Farben, die in ihrer gebrochenen Leuchtkraft den Stimmungsgehalt der Komposition unterstützen. [KD]




120
Lyonel Feininger
The Schooner from Bremen, 1935.
Aquarell
Schätzung:
€ 18.000
Ergebnis:
€ 18.720

(inkl. 17% Käuferaufgeld)