Auktion: 298 / Seitenwege der deutschen Avantgarde am 05.12.2005 Lot 49

 
Otto Lange - Junge mit Gans


 
49
Otto Lange
Junge mit Gans, 1917.
Farbholzschnitt
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 14.875

(inkl. 19% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Junge mit Gans
Farbholzschnitt , 1917
Signiert und bezeichnet "Hand. Selbstdruck". Exzellenter Druck auf feinem Japan 61 x 41 cm ( 24 x 16,1 in). Papier: 66 x 51,5 cm (25,9 x 20,2 in).

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

Der vorliegende Holzschnitt ist durch seine Größe und formale Kraft ein Hauptwerk in Otto Langes Œuvre. Uns ist kein weiteres Exemplar dieses Blattes bekannt. Hier offenbart sich eindrucksvoll der Stellenwert, den Langes Werk für die Grafik des deutschen Expressionismus hat. [SuS]

Otto Lange, neben den Künstlern Otto Dix, Conrad Felixmüller, Hugo Zehder u.a. einer der Mitbegründer der "Sezession 1919", besucht in Dresden an der Kunstakademie die Malklasse von Otto Gußmann, der auch Lehrer von Max Pechstein war. Es entstehen zahlreiche Querverbindungen persönlicher und künstlerischer Art, da Gußmann gleichzeitig mit Lange Constantin von Mitschke-Collande und später weitere Mitbegründer der Dresdner Sezession, wie z.B. P. August Böckstiegel und Otto Dix, unterrichtet. Die bedeutende Rolle, die die vorindustriellen, dem Handwerk nahestehenden Drucktechniken bei der "Brücke" gespielt haben, wird von Lange fortgeführt und erfährt in der Kunst der Dresdner Sezession einen zweiten Höhepunkt.
Eine Monografie über Otto Lange steht noch aus. Ein Gesamtbild seines Œuvres zu erstellen wäre dringend notwendig, um die verstreuten Quellen über sein Leben und Werk auszuwerten und ihm den Platz in der künstlerischen Entwicklung des letzten Jahrhunderts zuzuweisen, der ihm zusteht.

49
Otto Lange
Junge mit Gans, 1917.
Farbholzschnitt
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 14.875

(inkl. 19% Käuferaufgeld)