Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

 
 
 

Klassiker des 20. Jahrhunderts & Ketterer Contemporary
Beste Auktion des Jahres in Deutschland
Robert_Ketterer_versteigert_Nolde Auktionator Robert Ketterer versteigert Emil Noldes "Herbstlandschaft, Friesland" für den Toperlös von fast € 1.7 Millionen*

München, 8. Dezember 2018 (KK) - Ausgezeichnete Resultate und glückliche Kunden - so lautet das Fazit der Herbstauktionen, die bei Ketterer Kunst über € 26,8 Millionen* erlösten. Das ist das beste Herbstergebnis überhaupt. Die Dezemberauktion wurde zur besten Versteigerung des Jahres in Deutschland. Insgesamt 49 Erlöse erreichten oder übertrafen die € 100.000-Marke. Für Ergebnisse im siebenstelligen Bereich sorgten Emil Nolde, Gerhard Richter und Günther Uecker, für einen Weltrekord Konrad Klapheck.

Top 5

€ 1.687.500* Aufruf: € 1.200.000
Los 822: Emil Nolde - Herbstwolken, Friesland

€ 1.462.500* Aufruf: € 550.000
Los 830: Günther Uecker - Zärtlicher Garten

€ 1.000.000* Aufruf: € 800.000
Los 809: Gerhard Richter - Portrait Schniewind

€ 937.500*  Aufruf: € 380.000
Los 857: August Macke - Begrüssung (Thunersee)

€ 662.500*  Aufruf: € 280.000
Los 854: Georg Baselitz - Mäanderlied …


Nach dem glänzenden Herbstauftakt der Kunst des 19. Jahrhunderts und der Abteilung Wertvolle Bücher vor einigen Tagen mit dem Gesamterlös von rund € 3,3 Millionen*, sorgten nun in der Partie vom 6.-8. Dezember die Klassiker des 20. Jahrhunderts und die Zeitgenossen mit über € 23.5 Millionen* für ein sensationelles Saisonfinale.

Auktionator und Firmeninhaber Robert Ketterer resümiert: "Mit diesem Ergebnis konnten wir das Top-Niveau des Vorjahres sogar noch übertreffen und unsere Position als Marktführer für Klassiker des 20. Jahrhunderts und inzwischen auch für Kunst des 19. Jahrhunderts in Deutschland festigen". Und weiter: "Es freut mich besonders, dass wir als Spezialist für Arbeiten von Künstlern mit engem Bezug zu Deutschland unsere besondere Expertise in diesem Bereich unter Beweis stellen konnten. Nicht nur die großartigen Ergebnisse für die Werke von Emil Nolde, Gerhard Richter und Günther Uecker sprechen hier für sich".

Großen Anklang fand auch das neue Katalogkonzept, das mit der Einteilung in
1. Klassiker des 20. Jahrhunderts
2. Contemporary Art

bestach und den angebotenen Werken so ein schärferes Profil und ein noch passenderes Forum verlieh:

zu 1. Klassiker des 20. Jahrhunderts
Der unangefochtene Star der Dezemberauktion war Emil Noldes "Herbstwolken, Friesland" (Los 822), das eine Telefonbieterin aus Russland mit dem stattlichen Erlös von € 1.687.500* honorierte. Damit setzte sie sich auch gegen zwei ebenfalls telefonisch bietende Sammler aus Nord- und Süddeutschland durch, die dieses bedeutende Ölgemälde aus der Sammlung Sprengel gern ihr Eigen genannt hätten.

Als wenig später Los 830 zugeschlagen wurde, spendete der Saal Beifall, denn Günther Ueckers mit € 550.000 aufgerufener "Zärtlicher Garten" war ebenfalls heiß begehrt. Allein fünf Telefonbieter aus Deutschland, Großbritannien, der Schweiz und den USA wetteiferten um die 1964, im Jahr des internationalen Durchbruchs des Künstlers, entstandene Arbeit. Mit dem Erlös von € 1.462.500* sorgte ein Sammler aus Brandenburg dafür, dass das Werk in deutschen Landen verblieb.

Ebenfalls in Millionenhöhe schwang sich Gerhard Richters "Porträt Schiewind" (Los 809), doch trotz der Bemühungen des Saals und eines norddeutschen Sammlers am Telefon, ging das schwarzweiße Fotobild für € 1.000.000* an die telefonische Konkurrenz nach Taiwan.

Dafür verblieb August Mackes 1913 in seiner besten Schaffenszeit entstandene "Begrüssung (Thunersee)" (Los 857) in der deutschen Hauptstadt. Ein Sammler aus Berlin gewährte den Erlös von € 937.500*, was mehr als einer Verdoppelung des Aufrufs von € 380.000 entsprach und fast einem halben Dutzend Mitbewerbern das Nachsehen bescherte.

Auf Platz 5 schaffte es Georg Baselitz mit seinem "Mäanderlied (28.VII.91/2.VIII.91)" (Los 854), das nach einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen zwei Telefonbietern aus Deutschland und Österreich schließlich für den Erlös von € 662.500* nach Bayern ging.

Während Erich Heckels "Badende am Stein" (Los 838) für € 625.000* in den Besitz einer bedeutenden süddeutschen Expressionisten-Sammlung wechselte, wanderte Konrad Klaphecks "Royal" (Los 866) für den Erlös von € 525.000* nach Berlin. Damit gingen Liebhaber aus ganz Deutschland sowie der englische Handel leer aus. Gleichzeitig erzielte man einen neuen Weltrekordpreis** für eine Arbeit dieses Künstlers.

Sehr erfolgreich war auch Ernst Wilhelm Nay, dessen vier angebotene Arbeiten ausnahmslos abgesetzt wurden, drei davon im sechsstelligen Bereich und allen voran die "Schwarze Sternenbahn" (Los 816). Sie wurde einem süddeutschen Telefonbieter für seine spannende Nachkriegskunstsammlung bei einem Erlös von € 500.000* zugesprochen.

Neben einem halben Dutzend Arbeiten von Ernst Ludwig Kirchner mit sehr guten Ergebnisse im fünfstelligen Bereich ragt neben dem Pastell "Selbstporträt mit Gerda (Mann und Sitzende im Atelier)" (Los 834), das sich ein norddeutscher Privatsammler für den Erlös von € 500.000* sicherte (Aufruf: € 400.000) auch das "Haus auf der Staffel" (Los 837) heraus. Hier reichten weder die schriftlichen Aufträge noch die Ambitionen der Sammler aus Berlin, dem Saarland und der Schweiz aus, um einen beharrlichen Bayer zu stoppen. Ihm war das mit mit € 180.000 aufgerufene Ölgemälde € 400.000* wert.

Der Bereich der Skulpturen wird von Wilhelm Lehmbrucks 1912/13 entstandenem, 90 cm hohem Lebzeitguss "Gebeugter weiblicher Torso" (Los 815) angeführt, für die ein hessischer Sammler mit dem Erlös von € 375.000* das Zweieinhalbfache des Aufrufs bot und damit auch fünf aus ganz Deutschland telefonisch zugeschaltete Mitbewerber auf die Plätze verwies.

Ausgezeichnete Ergebnisse erfuhren zudem:
Los Küstler (Technik) Titel Aufruf        Erlös
872 Dix (Öl) Gletscher im Engadin   € 180.000 € 387.500*
828 Corinth (Öl) Chrysanthemen im Krug   € 170.000 € 312.500*
803 Uecker (Nägel) Ohne Titel (Feld) € 130.000 € 312.500*
874 Liebermann (Öl)   Zwei Reiter in der Alle bei Sakrow   € 140.000 € 300.000*
806 Wotruba (Bronze) Marburger Relief-Teil 5 (Rekord in D.)**   €  82.000 € 172.500*
859 Thek (Acryl) Wild Irish Rose (Rekord in D.)**   €  48.000 € 172.500*

zu 2. Contemporary Art
An der Spitze der Zeitgenossen steht Tony Craggs dunkelrot leuchtende Bronze "Versus" (Los 727), die sich ein aus Berlin angereister Sammler gegen die Konkurrenz im Saal und zwei Telefonbieter aus Bayern und Rheinland-Pfalz für den Erlös von € 375.000* sicherte.

Mehr als verdoppeln konnte Imi Knoebels "Anima Mundi 41-5" (Los 712) ihren Aufruf. Für € 143.750* wurde die Arbeit einem schriftlichen Bieter aus Bayern zugesprochen, der sich mit Leichtigkeit gegen den Saal und die starke telefonische Konkurrenz aus dem Rest Deutschlands, aus Belgien und den USA durchsetzte.

Platz 3 gebührt Los 741. Karin Kneffels auf Kacheln wandernder Dalmatiner lief schnurstracks in die Arme eines hessischen Sammlers, der die Arbeit telefonisch von € 70.000 bis auf € 93.750* hob.

Sehr gute Erlöse erzielten u.a. auch:
Los Küstler (Technik) Titel Aufruf        Erlös
700 Bisky (Öl) Es geht voran € 18.000   € 77.500*
709 Trasewicz (Öl)       Untitled (Diptychon)   € 18.000 € 67.500*
703 Balkenhol (Holz) Relief (Mann) € 39.000 € 60.000*

Die bei den Auktionen unverkauften Objekte können bis Januar 2019 im Nachverkauf erworben werden. Ergebnislisten zur Auktion sind telefonisch unter 089-552440 erhältlich.

*    Der Erlös entspricht dem Zuschlagspreis + 25% Aufgeld
**   Quelle für die Auktionsrekorde ist www.artprice.com.

Das Familienunternehmen Ketterer Kunst (www.kettererkunst.de und www.ketterer-internet-auktion.de) mit Sitz in München und Dependancen in Hamburg, Düsseldorf, Berlin und den USA wurde 1954 gegründet. Es zählt zu den führenden europäischen Auktionshäusern für die bedeutendsten Künstler in den Bereichen Kunst des 19. bis 21. Jahrhunderts und Wertvolle Bücher. In der aktuellen Kunstmarkt-Halbjahresbilanz für Fine Art 2018 von artprice.com belegt Ketterer Kunst unter den TOP 100 sogar Platz 19 weltweit. Der Kundenkreis besteht vor allem aus internationalen Sammlern, Kunsthändlern, Kuratoren und Museen.

Presseanfragen: Kundenanfragen:
Ketterer Kunst Ketterer Kunst
Joseph-Wild-Str. 18 Joseph-Wild-Str. 18
81829 München 81829 München
Michaela Derra M.A.
Telefon: 089-55244-152 (Fax: -177) Telefon: 089-55244-0 (Fax: -177)
E-Mail: m.derra@kettererkunst.de E-Mail: infomuenchen@kettererkunst.de