Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

 
 
 

Sonderauktion in München - Kunst des 19. Jahrhunderts
Eine private Sammlung
Stuck

Franz von Stuck
Aschenbrödel, 1899, Öl auf Holz,
49,1 x 42,3 cm
Schätzpreis: € 80.000-120.000

München, 13. März 2017, (kk) - Ein echtes Juwel ist die Sammlung eines süddeutschen Kunstliebhabers, die am 24. Mai im Rahmen der Auktion Kunst des 19. Jahrhunderts bei Ketterer Kunst in München versteigert wird. Die Kollektion mit rund 30 Werken glänzt vor allem mit bedeutenden Vertretern der Münchner Schule und illustren Namen der österreichischen Kunst.

An der Spitze der hochwertigen Offerte steht mit einer Schätzung von € 100.000-150.000 Ferdinand Georg Waldmüllers 1827 entstandenes Ölgemälde "Ein alter Invalide mit Kindern". Der bedeutende Wiener Künstler versteht es meisterlich, durch die sorgfältige Darstellung der Gefühlsbindungen seiner Protagonisten den Betrachter zu ergreifen und eine emotionale Nähe herzustellen, die Wahrhaftigkeit vermittelt. Bestechend schön sind aber auch seine Landschaftsgemälde, wie beispielsweise das "Alte Bauerngehöft im südlichen Wienerwald", das um 1850 entstand und hier mit einer Taxe von € 40.000-60.000 an den Start geht.

Stuck
Franz von Stuck
Susanna im Bade, um 1913, Öl auf Holz, 65,6 x 29,6 cm
Schätzpreis: € 80.000-120.000
Zu den Höhepunkten zählen außerdem zwei Arbeiten Franz von Stucks. Mit seinem "Aschenbrödel" begründet er 1899 eine überaus erfolgreiche Motivik in seinem Oeuvre. Das Porträt im strengen Profil, das er dem italienischen Quattrocento entlehnt, wird jedoch durch die Jugend und unschuldig erotische Aura des Mädchens zu einer sinnlich-anmutigen Darstellung, die Verletzlichkeit und Stärke gleichermaßen zum Ausdruck bringt. Der Schätzpreis ist bei € 80.000-120.000 angesetzt und liegt damit auf Augenhöhe mit einer weiteren Arbeit des Wahlmünchners: Die um 1913 entstandene "Susanna im Bade" zählt zu den Themen aus der christlichen Tradition, die von Stuck immer wieder gerne aufgreift. Allerdings lässt er diese meist von ihrer ursprünglich tradierten Bedeutung zugunsten einer eher archetypischen, menschlichen Geltungsebene abrücken.

Für Spannung im Auktionssaal dürften auch ein halbes Dutzend Arbeiten Franz von Defreggers sorgen, die von seinem 1909 entstandenen Ölgemälde "Die Zitherspielerin" angeführt werden. Zwar variiert der Tiroler Künstler das beliebte Motiv immer wieder, doch als Meister des Porträts legt er größten Wert auf die Gesichter der Personen, was durch den hier nur schlicht angedeuteten Hintergrund besonders betont wird. Der Schätzpreis liegt bei € 20.000-30.000.

Darüber hinaus glänzt die Sammlung mit Arbeiten von Rudolf von Alt, Eugène Henri Cauchois, Carl Jutz d.Ä., Carl Kronberger, Hubert Sattler, Eduard Schleich d. Ä., Adolf Stademann und Joseph Wopfner.

Neben der Sonderauktion wird das Angebot im Bereich der Kunst des 19. Jahrhunderts u.a. von Werken Friedrich Kallmorgens (u.a. "Der Taufgang", Taxe: € 15.000-20.000) und Edward Theodore Comptons (u.a."Ansicht der Marmolata", Taxe: € 12.000-15.000) ergänzt. Weitere wichtige Namen sind außerdem: Jan Chelminski, Johann Georg von Dillis, Jakob Wilhelm Grünenwald, Karl Hagemeister, Erich Kips, Franz von Lenbach, Carl von Marr und Alexander Koester.

Vorbesichtigung

08./09. Mai       Ketterer Kunst Holstenwall 5,   20355 Hamburg*
11./12. Mai       Ketterer Kunst Malkastenstr. 11,   40211 Düsseldorf*
15./16. Mai       Ketterer Kunst Fasanenstr. 70,   10719 Berlin*
19.-23. Mai       Ketterer Kunst Joseph-Wild-Str. 18,   81829 München**
* ausgewählte Werke ** alle Werke

Auktion

Kunst des 19. Jahrhunderts am 24. Mai in München


Ketterer Kunst hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1954 als einer der wichtigsten Kunst- und Buchversteigerer mit dem Stammsitz in München und einer Dependance in Hamburg etabliert. Repräsentanzen in Berlin, Heidelberg, Düsseldorf, in der Benelux-Union, Frankreich, Italien und der Schweiz sowie in den USA tragen entscheidend zum Geschäftserfolg bei. Außerdem finden immer wieder Ausstellungen, Sonder- und Benefizauktionen sowie monatliche Online-Auktionen unter www.ketterer-internet-auktion.de statt. Robert Ketterer ist Inhaber und Geschäftsführer von Ketterer Kunst.

Presseanfragen: Kundenanfragen:
Ketterer Kunst Ketterer Kunst
Joseph-Wild-Str. 18 Joseph-Wild-Str. 18
81829 München 81829 München
Michaela Derra M.A.
Telefon: 089-55244-152 (Fax: -177) Telefon: 089-55244-0 (Fax: -177)
E-Mail: m.derra@kettererkunst.de E-Mail: infomuenchen@kettererkunst.de