Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

 
 
 

Frühjahrsauktionen mit hervorragenden Ergebnissen
Ketterer Kunst zieht Bilanz
München, 13. Juni 2017, (kk) - Über € 21 Millionen* ohne Online- und Direktverkäufe lautet das stattliche Ergebnis für die Ketterer Kunst-Auktionen** im ersten Halbjahr 2017. Damit verzeichnet das Haus eine leichte Tendenz nach oben und dies bei einer Reduktion der angebotenen Lose um rund 40%. Allein die bildende Kunst des 19. bis 21. Jahrhunderts sorgt für das starke Resultat von rund € 19,5 Millionen*.

Die Verschlankung der Offerte um fast zwei Drittel der Objekte steht der Abteilung Wertvolle Bücher gut zu Gesicht, denn das Resultat liegt mit dem Erlös von rund € 1,8 Millionen* auf Augenhöhe mit dem Frühjahrsergebnis des Vorjahres. Bei einem Erlös von über 1,3 Millionen* übertraf die Kunst des 19. Jahrhunderts ihr Vorjahresergebnis sogar noch um € 30%.

"Die Nachfrage nach hochwertigen Objekten ist enorm. Dies beweisen die hohen Steigerungen und unser ausgezeichnetes Gesamtergebnis", so Auktionator und Firmenchef Robert Ketterer. Mit Blick auf das zweite Halbjahr ergänzt er: "Damit bestehen gleichzeitig optimale Voraussetzungen für unsere Herbstauktionen".

TOP 10

 1: € 1.687.500* Aufruf: € 750.000 Los 237: Max Beckmann - Château d'If
 2: € 900.000* Aufruf: € 500.000 Los 830: Georg Baselitz - Zwei halbe Kühe
 3: € 750.000* Aufruf: € 480.000 Los 842: Gerhard Richter - Rot-Blau-Gelb
 4: € 562.500* Aufruf: € 220.000 Los 202: Gabriele Münter - Berglandschaft mit Haus
 5: € 462.500* Aufruf: € 80.000 Los 221: Ernst Ludwig Kirchner - Die Geliebte
 6: € 450.000* Aufruf: € 180.000 Los 226: Hermann Max Pechstein - Ronmay
 7: € 375.000* Aufruf: € 75.000 Los 020: Franz von Stuck - Susanna im Bade
 8: € 350.000* Aufruf: € 250.000 Los 230: Hermann Max Pechstein - Sommermorgen
 8: € 350.000* Aufruf: € 280.000 Los 210: Otto Mueller - Vier Badende (Stehende und liegende weibliche Akte ...)
 8: € 350.000* Aufruf: € 280.000 Los 835: Gerhard Richter - Stadtbild
 9: € 312.500* Aufruf: € 250.000 Los 806: Serge Poliakoff - Composition abstraite
10: € 287.500* Aufruf: € 100.000 Los 233: Heinrich Maria Davringhausen - Krieg (Weltrekord***)

Moderate Einstiegspreise gepaart mit guter Qualität sorgten für ausgezeichnete Ergebnisse. Dies beweisen auch 38 Erlöse, die auf oder über der € 100.000-Marke liegen und damit auf Augenhöhe mit den Ergebnissen des letzten Frühjahrs.

So überzeugte dieses Mal allein die Kunst nach 1945/Contemporary Art mit insgesamt 20 Resultaten auf bzw. über jener magischen Marke. Die Spitzenstücke kamen neben Georg Baselitz, dessen "Zwei halbe Kühe" bis auf den Erlös von € 900.000* gehoben wurde, von Gerhard Richter und Serge Poliakoff, die jeweils zwei Arbeiten unter den Top 5 dieser Abteilung platzieren konnten. Für neue Weltrekorde*** sorgten Stephan Balkenhols "Mann und Frau" bei einem Erlös von € 175.000* und Alain Jacquets "La vierge et l'enfant" für den Erlös von € 112.500*. Ebenfalls sehr gefragt waren u.a. die Werke von Josef Albers, Horst Antes, Willi Baumeister, Jonas Burgert, Günter Förg, Markus Lüpertz, Heinz Mack, Ernst Wilhelm Nay, Otto Piene und Daniel Richter.

Der Star der Klassischen Moderne war fraglos Max Beckmanns "Château d'If", das nicht nur das Spitzenergebnis von fast € 1,7 Millionen einspielte, sondern bei einem Einkaufspreis von 22.000 DM vor 50 Jahren auch eine ganz hervorragende Rendite für die Erben des damaligen Käufers erbrachte. Neben zwei Weltrekorden*** für Heinrich Maria Davringhausens "Krieg" (Aufruf: € 100.000, Erlös: € 287.500*) und Fritz Klimschs Skulptur "Nereide auf der Muschel" (Aufruf: € 30.000, Erlös: € 206.250*), setzte auch eine hessische Privatsammlung mit feinsten expressionistischen Werken starke Akzente. Das Glanzlicht kam hier von Ernst Ludwig Kirchner, dessen Holzschnitt "Die Geliebte" mit € 462.500* honoriert wurde. Daneben glänzten in dieser Abteilung u.a. Werke von Cuno Amiet, Peter August Böckstiegel, Alexej von Jawlensky, Alexander Kanoldt, Otto Mueller, Gabriele Münter, Emil Nolde und Hermann Max Pechstein.
Äußerst erfolgreich war mit dem Erlös von über € 1,3 Millionen* auch die Abteilung Kunst des 19. Jahrhunderts. Die hochwertige Offerte wurde äußerst gut nachgefragt, nimmt doch das Interesse an dieser Epoche beständig zu, was gut ein Drittel Erstkäufer belegen. Große Begeisterung rief besonders die Sammlung eines süddeutschen Kunstliebhabers hervor, die mit zwei Werken Franz von Stucks Platz 1 und 2 der Auktion belegte. Sehr gute Steigerungen verzeichneten daneben unter anderem auch die Arbeiten von Paul Baum, Edward Theodore Compton, Franz von Defregger, Karl Hagemeister, Friedreich Kallmorgen, Joseph Karl Stieler, Hans Thoma, Joseph Wopfner und Heinrich von Zügel.

Der Gesamterlös von rund € 1,8 Millionen* sorgte in der Abteilung Wertvolle Bücher - Manuskripte - Autographen - Dekorative Graphik für größte Zufriedenheit. Schließlich liegt dieses Resultat nicht nur auf Augenhöhe mit dem Ergebnis desselben Zeitraums des vergangenen Jahres, sondern es wurde zudem mit einer Verschlankung des Katalogs um mehr als die Hälfte der Losnummern erzielt. Christoph Calaminus, Leiter der Sparte, erklärt: "Es freut mich sehr, dass es uns trotz beträchtlicher Reduktion der Objektanzahl gelungen ist mit dem Frühjahrsergebnis 2016, unserem besten bisher, Schritt zu halten. Entscheidend ist sicherlich, die noch höhere Qualität unserer Offerte, die sich auch in der aufwändigen Neugestaltung unserer Kataloge widerspiegelt".
Die TOP-Erlöse in allen Abteilungen im 1. Halbjahr 2016
Klassische Moderne
Max Beckmann - Château d'If
Aufruf:     € 750.000     Erlös:     € 1.687.500*
Gabriele Münter - Berglandschaft mit Haus
Aufruf:     € 220.000     Erlös:     € 562.500*
Ernst Ludwig Kirchner - Die Geliebte
Aufruf:     € 80.000     Erlös:     € 462.500*

Kunst nach 1945
Georg Baselitz - Zwei halbe Kühe
Aufruf:     € 500.000     Erlös:     € 900.000*
Gerhard Richter - Rot-Blau-Gelb
Aufruf:     € 480.000     Erlös:     € 750.000*
Gerhard Richter - Stadtbild
Aufruf:     € 280.000     Erlös:     € 350.000*

Contemporary Art
Jonas Burgert - Zyklus Potsdam (dreiteilig)
Aufruf:     € 70.000     Erlös:     € 118.750*
Daniel Richter - Stählerne Erbsen
Aufruf:     € 70.000     Erlös:     € 112.500*
Martin Eder - Die Schlaflosen
Aufruf:     € 50.000     Erlös:     € 62.500*

Kunst des 19. Jahrhunderts
Franz von Stuck - Susanna im Bade
Aufruf:     € 75.000     Erlös:     € 375.000*
Franz von Stuck - Aschenbrödel
Aufruf:     € 75.000     Erlös:     € 131.250*
Franz von Stuck - Es war einmal
Aufruf:     € 35.000     Erlös:     € 70.000

Wertvolle Bücher - Manuskripte - Autographen - Dekorative Graphik - Hamburg
Dritte deutsche Bibel - Augsburg um 1474
Aufruf:     € 100.000     Erlös:     € 144.000*
Jan Huygen van Linschoten - Itinerario, 1598.
Aufruf:     € 71.000     Erlös:     € 72.000*
Deutsch-lateinische Bibel - Wittenberg 1574
Aufruf:     € 42.000     Erlös:     € 60.000*

Ketterer Kunst hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1954 als einer der wichtigsten Kunst- und Buchversteigerer mit dem Stammsitz in München und einer Dependance in Hamburg etabliert.Galerieräume in Berlin und Repräsentanzen in Heidelberg, Düsseldorf, Modena (Italien) und Los Angeles (USA) tragen entscheidend zum Geschäftserfolg bei. Außerdem finden immer wieder Ausstellungen, Sonder- und Benefizauktionen sowie permanente Online-Auktionen unter www.ketterer-internet-auktion.de statt. Robert Ketterer ist Inhaber und Geschäftsführer von Ketterer Kunst.

*    Der Erlös entspricht dem Zuschlagspreis plus Aufgeld
**   Ketterer Kunst führt seine Saisonauktionen an mehreren Tagen durch, was sich im Gesamterlös von über € 21 Millionen* für das Frühjahr 2017 widerspiegelt
*** Quelle: artprice.com

Presseanfragen: Kundenanfragen:
Ketterer Kunst Ketterer Kunst
Joseph-Wild-Str. 18 Joseph-Wild-Str. 18
81829 München 81829 München
Michaela Derra M.A.
Telefon: 089-55244-152 (Fax: -177) Telefon: 089-55244-0 (Fax: -177)
E-Mail: m.derra@kettererkunst.de E-Mail: infomuenchen@kettererkunst.de