Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

 
 
 

Auktion 434, Wertvolle Bücher, Manuskripte, Autographen, Dekorative Graphik
Pocahontas und die Häuptlinge
McKenney
Thomas McKenney und James Hall
History of the Indian Tribes of North America, Um 1873
Schätzung: € 20.000
Hamburg, 19. September 2016 (kk) - Es ist das wohl schönste Werk über die Indianer Nordamerikas. Am 21./22. November kommt die einzigartige „History of the Indian tribes of North America“ von Thomas McKenney und James Hall mit einem Schätzpreis von € 20.000 bei Ketterer Kunst in der Auktion Wertvolle Bücher zum Aufruf.

Die sehr seltene Ausgabe mit 80 farbenprächtigen Porträts von Häuptlingen, Kriegern und einigen Frauen, darunter Pocahontas, zeigt zudem Impressionen von der Bisonjagd und vom Kriegs-tanz. 1873 erschienen, stellt die zweite Folioausgabe mit äußerst attraktiven Tafeln ein unschätzbares bildliches Zeugnis der Indianer Nordamerikas des frühen 19. Jahrhunderts dar.

Große Dichter wie Friedrich Schiller, der aus einem Gedicht Gottfried August Bürgers über den Weg zur Glückseligkeit zitierte, haben sich in Georg Wilhelm Prahmers Album amicorum verewigt. Das bedeutende Stammbuch des Theologen wartet mit Einträgen großer Gelehrter aus nahezu allen wichtigen Zentren des deutschen Geistes aus der Zeit der französischen Revolution auf, darunter so bedeutende Namen wie Matthias Claudius, Johann Gottfried Herder, Friedrich Gottlob Klopstock und Christoph Martin Wieland. Der Schätzpreis liegt ebenfalls bei € 20.000.

Länger als Friedrich Schillers Eintrag in Prahmers Album amicorum ist das eigenhändige Manuskriptfragment des Dichters aus der korrigierten Fassung seiner Übersetzung von Jean Baptiste Racines Trauerspiel "Phaedra", das als eines der wenigen Dramen als eigenhändige Handschrift erhalten geblieben ist. Nach Schillers Tod herrschte rege Nachfrage nach Souvenirs, was die Nachkommen wohl dazu bewog, die wenigen erhaltenen Originaltexte in einzelne Abschnitte zu zerschneiden und an die Verehrer des Verstorbenen zu verteilen. Die Taxe für das 1804 entstandene Fragment liegt bei € 25.000.
Merian
Maria Sibylla Merian
Verandering der Surinaamsche Insecten, 1730
Schätzung: € 40.000
Der "Beytrag zur Naturgeschichte der vierfüssigen Thiere" von Joachim Spalowsky wird mit einer Taxe von € 35.000 angeboten. Die einzige Ausgabe der vollständigen und prachtvoll in zwei Bänden gedruckten Naturgeschichte des Wiener Arztes ist von großer Seltenheit und zudem ein Widmungsexemplar für Karl Theodor II., Kurfürst von Bayern und der Pfalz sowie dessen Gemahlin Maria Leopoldine. Zu den Top-Losen der Auktion zählt neben Maria Sibylla Merians prachtvoll illustriertem Buch über die "Surinamschen Insekten" aus dem Jahr 1730 (Taxe: € 40.000) auch die erste Ausgabe der berühmten Reisebeschreibung "Voyage de découvertes aux Terres australes" von dem Mediziner und Naturwissenschaftler François Auguste Péron. Sie erschien 1807-16 in drei Bänden. Gemeinsam mit dem Naturforscher und Maler Charles-Alexandre Lesueur, der über 2000 Zeichnungen anfertigte, dokumentiert Péron im Zug der französischen Südsee-Expedition unter Nicola Baudin über 100.000 zoologische Arten, darunter 2.500 bis dato unbekannte. Der Schätzpreis für dieses gut erhaltene Exemplar aus der Bibliothek von Großherzog I von Oldenburg liegt bei € 12.000.

Ebenso hoch ist auch die Taxe für die seltene erste Ausgabe der "Summa Johannis", der deutschen Übersetzung der "Summa confessorum" des Johannes von Freiburg aus dem Jahr 1472. Die "Summa" gilt als Höhepunkt der Bußliteratur. Sie enthält eine katalogartige Zusammenstellung von Sünden und den dazugehörigen Kirchenstrafen.

Abgerundet wird die Offerte u.a. von einer 1961 als Mappenwerk entstandenen Interpretation des "Matthäus Evangelium" von Otto Dix (Taxe: € 12.000) sowie Gottfried Benns äußerst seltener einziger Ausgabe von "Zweiundzwanzig Gedichte" (Taxe: € 20.000), eine illegale Publikation, die Benn trotz Schreibverbot gegen Ende des Krieges drucken ließ und an lediglich neun enge Bekannte und Freunde weitergab.
Neben Wertvollen Büchern, Manuskripten, Autographen und Dekorativer Graphik werden auch Arbeiten der Maritimen und Norddeutschen Kunst angeboten. Während letztere u.a. mit Werken von Friedrich Kallmorgen ("Der Brief aus Amerika (I)", Taxe: € 4.000) und Paula Modersohn-Beckers "Die Frau mit der Gans", Taxe: € 2.500) aufwartet, kommen im Bereich der Maritimen Kunst z.B. Anton Erik Christian Thorenfelds ("Die Küste mit Schiffen auf See", Taxe: € 2.800) sowie Anton Melbyes "Dampfsegler und Dreimaster auf bewegter See" (Taxe: € 2.500) zum Aufruf.

Vorbesichtigung

9.-11./ 14.-19. November Ketterer Kunst Holstenwall 5, 20355 Hamburg

Auktion

21./22. November Ketterer Kunst Holstenwall 5, 20355 Hamburg


Ketterer Kunst hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1954 als einer der wichtigsten Kunst- und Buchversteigerer mit dem Stammsitz in München und einer Dependance in Hamburg etabliert. Repräsentanzen in Berlin, Heidelberg, Düsseldorf, in der Benelux-Union, Frankreich, Italien und der Schweiz sowie in Los Angeles (USA) tragen entscheidend zum Geschäftserfolg bei. Außerdem finden immer wieder Ausstellungen, Sonder- und Benefizauktionen sowie monatliche Online-Auktionen unter www.ketterer-internet-auktion.de statt. Robert Ketterer ist Inhaber und Geschäftsführer von Ketterer Kunst.

Ansprechpartner für die Medien:   Ansprechpartner in der Abteilung
Wertvolle Bücher:
Ketterer Kunst Ketterer Kunst
Joseph-Wild-Str. 18 Holstenwall 5
81829 München 20355 Hamburg
Michaela Derra M.A. Christoph Calaminus / Christian Höflich
Telefon:089-55244-152 Telefon:040-374961-11 / -20
Fax:089-55244-177 Fax:040-374961-66
E-Mail: m.derra@kettererkunst.de E-Mail: infohamburg@kettererkunst.de