Ketterer Kunst Logo

Detailsuche


Lexikon
Gruppe Espace

Innerhalb der Strömung der geometrischen Abstraktion nach 1945 ist die Gruppe "Espace" als besondere Vereinigung herauszuheben. "Espace" - der Gruppenname greift das französische Wort für "Raum" auf - bestand ab 1951 im pulsierenden Kunstzentrum Paris. Ihr Initiator war der Architekt André Bloc (1896-1966). Unter den Mitgliedern von "Espace" befanden sich Étienne (István) Beöthy, Jean Gorin, Félix Del Marle und Edgard Pillet, die bekanntesten unter ihnen sind Fernand Léger, Sonia Delaunay-Terk und Victor Vasarely.
In ihrer Fokussierung auf die geometrische Abstraktion, die in der Tradition von Bauhaus, Konstruktivismus, De Stijl und Neoplastizismus und im Besonderen in Bezug zur Kunstauffassung Piet Mondrians und Theo van Doesburgs stand, ist die Gruppe "Espace" auf einer imaginären Entwicklungslinie als Nachfolgerin der Gruppe "Abstraction-Création", die von 1931 bis 1936 existierte, anzusehen. Neben dieser Ausrichtung verfolgte die Gruppe "Espace" das Ziel, mit allen Kunstgattungen - Architektur, Malerei und Bildhauerei - in die Gesellschaft hineinzuwirken. Dieses Ansinnen kommunizierten die Mitglieder in ihrem Publikationsorgan "Art d'aujourd'hui".
Die Wirkung der Gruppe "Espace" entfaltete sich über ein weitverzweigtes Netz innerhalb Europas, sodass sich Ableger der Vereinigung in Italien, Schweden und der Schweiz ausbildeten. Die wichtigste Gruppe außerhalb von Paris existierte zwischen 1953 und 1959 in London. Führende Mitglieder waren hier Paule Vézelay, Marlow Moss und Geoffrey Clarke.


Lexikon:
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Y  Z