Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 478 / Ketterer Contemporary am 08.12.2018 in München Lot 736

 
Objektbeschreibung
Appearance of Crosses 2008-9. 2008.
Kreide und Kohle auf Leinwand.
Rechts unten signiert und datiert. Verso signiert, datiert und betitelt. 140,5 x 160 cm (55,3 x 62,9 in).

PROVENIENZ: Galerie Karsten Greve, Köln/St. Moritz/Paris.
Privatsammlung Nordrhein-Westfalen (seit 2011).

AUSSTELLUNG: Ding Yi, Galerie Karsten Greve, Köln 23. Mai bis 19. Juli 2008 (im Kat. m. Abb. S. 69).

"The major challenge for me is to explore a new language with which to express myself, not to simplify the technique."
Ding Yi, zit. nach: Sam Gaskin, Why is Ding Yi One of China’s Most Popular and Collectible Artists?, in: Artnet News, 28. Juli 2015.

Essay
Ding Yi gehört mit seinen abstrakten Werken aus mehrfach sich überlagernden Kreuzstrukturen zu Chinas international anerkanntesten zeitgenössischen Künstlern. Der 1962 in Shanghai geborene Künstler ist zunächst in einer Druckerei tätig, bis er sich zu einer Lehre am kunsthandwerklichen Institut in Shanghai entschließt, das er 1983 abschließt. Bis 1990 folgt ein zweites Studium der traditionellen chinesischen Malerei am Department of Fine Arts der University of Shanghai. Bereits in den späten 1980er Jahren findet Ding Yi seine ureigene Bildsprache. Basierend auf systematisch sich wiederholenden “x”- oder “+”-förmigen Strichen, die in horizontalen und vertikalen Bahnen mehrschichtig übereinandergelagert werden, entsteht bis heute in mannigfaltigen Variationen die “Appearance of Crosses” genannte Bildserie. Das Kreuz ist dabei einerseits ein schlichtes und funktionales Zeichen, das in dieser Bedeutung als Projektionsfläche keine spezifischen und gleichzeitig mannigfaltige Interpretationen bietet. Zentraler Bestandteil der Wirkmacht der Bilder Ding Yis ist die Gleichförmigkeit und Perfektion ihrer Strichsetzung. Entgegen dem ersten Betrachtereindruck ist diese keiner Maschine anvertraut, sondern entsteht in einem manuellen Prozess durch den Künstler selbst. Dabei liegt den Arbeiten eine exakte Kalkulation zugrunde, die Ding Yi durch seine präzise Pinselführung schließlich in mehreren Schichten auf die Leinwand bringt. Unser Werk “Appearance of Crosses 2008-9” ist mit seiner ganz eigenen Dynamik der Oberflächenstruktur aus grünen, schwarzen, weißen und gelben Kreuzen, die sich in verschiedenen Rotationen und in mehreren Schichten überlagern, ein repräsentatives Exempel dieser Präzision. Die alles überziehende und scheinbar unendlich fortsetzbare Kreuzstruktur unseres Bildes erscheint zunächst vielleicht chaotisch, ist bei genauerem Hinsehen jedoch nach einem klaren System geordnet. Damit wird die Werkserie “Appearance of Crosses” gleichsam zum Spiegelbild der “Erfahrungen in einer Metropole wie Shanghai, wo zunächst alles chaotisch und unüberschaubar erscheint, die jedoch bei näherer Betrachtung faszinierende Strukturen aufweist und einem eigenen Rhythmus folgt“, wie Ding Yi selbst sagt (zit. nach: https://galerie-karsten-greve.com/de/ding_yi/biography, online am 29.10.18).
Mit seinem Schaffen feiert Ding Yi schon bald internationale Erfolge und kann heute auf eine 33-jährige Ausstellungshistorie zurückblicken. Bereits seit Mitte der 1980er Jahre sind seine Werke fester Bestandteil von Gruppenausstellungen zur zeitgenössischen chinesischen Kunst, darunter 1993 die Biennale von Venedig, 2001 die Yokohama Triennale sowie 2002 die Guangzhou Biennale. Seit 1994 wird sein Schaffen regelmäßig auch durch Einzelausstellungen gewürdigt, neben zahlreichen Museen in China zeigt beispielsweise auch das Museo d’Arte Moderna di Bologna in Italien 2008 eine Überschau der Werke von 1989 bis 2007. Darüber hinaus sind Werke des Künstlers Bestandteil namhafter privater und öffentlicher Sammlungen wie dem Centre Pompidou in Paris, der Daimler Art Collection in Berlin, dem Samsung Museum of Art in Seoul, dem Long Museum in Schanghai, M+ in Hongkong sowie dem Yuz Museum in Schanghai. Seit 2005 ist der Künstler zudem als Professor am Shanghai Institute of Visual Arts tätig.
Ding Yi lebt und arbeitet in Schanghai. [FS]
736
Ding Yi
Appearance of Crosses 2008-9, 2008.
Kreide
Nachverkaufspreis: € 100.000
+
 


Weitere Abbildungen
Ding Yi - Appearance of Crosses 2008-9 - Weitere Abbildung
Weitere Abbildung
Ding Yi - Appearance of Crosses 2008-9 - Weitere Abbildung
Weitere Abbildung
 
Ähnliche Objekte auf dem internationalen Auktionsmarkt
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Ding Yi "Appearance of Crosses 2008-9"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.