Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Larry Rivers

Biografien
Larry Rivers

*  1922 New York
† 2002 New York


Larry Rivers, der als einer der großen Wegbereiter der Pop-Art gilt, kommt im Jahr 1923 in der New Yorker Bronx als Yitzroch Loiza Grossberg zur Welt.
Als junger Mann taucht Yitzroch Loiza Grossberg tief in die dortige Jazz-Szene ein, er spielt Saxophon und nimmt seinen Künstlernamen an. Fortan nennt sich der Sohn ukrainischer Einwanderer Larry Rivers. Während seines Studiums an der Julliard School of Music (1945/46) regt sich Larry Rivers' Interesse an den bildenden Künsten, angestoßen vom Kubismus, auf den ihn ein Musikerkollege aufmerksam macht. Er schließt ein weiteres Studium an - nun lernt Larry Rivers Malerei an der renommierten Hans Hofmann School (1947/48) sowie an der New York University bei Baziotes (1949-1951).
Nach einem figurativen Frühwerk entdeckt Larry Rivers rasch den Abstrakten Expressionismus für sich, der in dieser Epoche in New York große Erfolge feiert. Larry Rivers, der auch der New York School zugewiesen wird, behält dabei das Gegenständliche auf eine ironische Art im Hintergrund seiner Werke.
Neben der Malerei interessiert sich Larry Rivers schnell auch für die dreidimensionale Kunst. In seinen Skulpturen verwendet er bereits in den späten 1950er Jahren Produkte der populären Massenproduktion wie Banknoten oder Zigarettenschachteln und wird so ein Stichwortgeber der Pop-Art. Larry Rivers trägt das impulsive Erbe des Abstrakten Expressionismus in diese neue Zeit hinein.
Immer bleibt Larry Rivers dabei ein Künstler von hoher Eigenständigkeit und Radikalität. Sein oft humorvoller Blick auf die Kunst paart sich auch mit einem Interesse für aktuellste Medien. In den 1970er Jahren arbeitet Larry Rivers beispielsweise mit Airbrush und der neuen Videotechnik.
Bis in die 1990er Jahre bleibt Larry Rivers als Künstler aktiv. Seine Werke sind heute international in bedeutenden Sammlungen wie im New Yorker Museum of Modern Art oder der Londoner Tate Gallery vertreten. 2002 findet eine umfassende Retrospektive in der Corcoran Gallery of Art in Washington statt. Im selben Jahr verstirbt Larry Rivers in seiner Geburtsstadt New York.