Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Joshua Reynolds

Biografien
Joshua Reynolds

*  1723 Plympton-Earl'/Devonshire
† 1792 London


Joshua Reynolds, der führende Bildnismaler des englischen Spätbarock, kommt im Jahr 1723 in Plympton (Devonshire) zur Welt. Er erlernt sein Handwerk ab 1740 bei dem Londoner Porträtmaler Thomas Hudson und eröffnet danach ein Atelier in Devon. Zwischen 1744 bis 1746 arbeitet Joshua Reynolds wieder in London und beginnt erstmals, sich mit der Kunst der Alten Meister zu befassen. Danach kehrt er nach Devon zurück.
Im Jahr 1749 reist Joshua Reynolds nach Rom, um dort zwei Jahre lang seine Ausbildung zu vervollständigen. Intensiv studiert er die Kunst der Antike und der Renaissance. Auf der Rückreise besucht Joshua Reynolds Florenz, Bologna und, vor allem, Venedig: Die Werke eines Tizian, Tintoretto und Veronese beeindrucken den jungen Maler in ihrem Kolorismus und Chiaroscuro nachhaltig.
1752 lässt sich Joshua Reynolds, der auch ein begabter Vermarkter seiner selbst ist, in London nieder und wird rasch zu einer Schlüsselfigur in der dortigen Kunstszene. Im Jahr 1768 wird er zum ersten Präsidenten der neuen Royal Academy gewählt; König George III. schlägt Joshua Reynolds noch im selben Jahr zum Ritter.
Größten Ruhm erntet Sir Joshua Reynolds als Porträtmaler. Auf diesem Feld, als großer Konkurrent von Thomas Gainsborough, gelingt es ihm, die Bildnismalerei in eine "Grand Manner" zu überführen und so in der Gattungshierarchie aufsteigen zu lassen. Seine Porträts verraten sein genaues Studium der antiken Kunst, der italienischen Renaissance und der niederländischen Großmeister Rembrandt, Rubens und van Dyck.
Auch als Maler von Historiengemälden tritt Sir Joshua Reynolds auf den Plan. Auf diesem Feld, das Reynolds für das ehrenvollste aller künstlerischen Beschäftigung erachtet, kann er sich jedoch nur selten erproben und erweist sich eher als begabter Eklektizist denn als echter Neuerer.
Joshua Reynolds ist nicht nur als Maler überaus erfolgreich, sondern auch als Kunsttheoretiker. Seine einflussreichen "Discourses on Art" (1769-1790) geben beredtes Zeugnis von dieser Tätigkeit. Im Jahr 1792 verstirbt Sir Joshua Reynolds in London.