Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Jacques-Émile Ruhlmann

Biografien
Jacques-Émile Ruhlmann

*  1879 Paris
† 1933 Paris


Jacques-Émile Ruhlmann ist in den 1920er Jahren der begehrteste und bestbezahlte Möbelentwerfer und Dekorateur. Seine luxuriösen Entwürfe gehören zu den Höhepunkten der französischen Art déco und Jacques-Émile Ruhlmann wird in Paris zum Star der Art-déco-Möbelkunst. Jacques-Émile Ruhlmann wird 1879 in Paris geboren. Er übernimmt 1907 die Dekorationsfirma der Familie. Ab 1911 zeigt Jacques-Émile Ruhlmann seine exquisiten und eleganten Möbel und Dekorationsobjekte auf den Salons d'Automne in Paris. Seine Möbelentwürfe sind luxuriöse Einzelstücke aus kostbarsten Materialien, er verwendet Edelhölzer wie Rosenholz, Makassar Ebenholz oder Amboina sowie Schildpatt und Elfenbein für Intarsien. Mit Pierre Laurent gründet Jacques-Émile Ruhlmann 1919 in Paris die Établissement Ruhlmann et Laurent. Auf der 1925 in Paris stattfindenden "Exposition Internationale des Arts Décoratifs et Industriels Modernes" gestaltet Jacques-Émile Ruhlmann das "Hôtel du Collectionneur" (Haus eines Sammlers), die Dekorationen und Möbelentwürfe werden zu einer Sensation. 1929 stellt Jacques-Émile Ruhlmann im "Salon des Artistes Décorateurs" sein elegantes Studier- und Wohnzimmer für einen Kronprinzen aus. Die berühmte Schauspielerin Jeanne Renouard erwirbt die für die Bibliothek entworfenen Schränke, der Maharadscha von Indore lässt sich sogar eine Kopie davon aus Makassar Ebenholz für seinen neuen Palast in Manik Bagh anfertigen. Diese zusammenfügbaren Schränke sind wichtige Vorläufer des modernen Systemmöbels. Für dieses Interieur entwirft Jacques-Émile Ruhlmann auch einen drehbaren Schreibtischsessel mit lederbezogenem Sitz. Für den runden Fuß kombiniert er Metall mit Mahagoni-Furnier. Die späteren Möbelentwürfe Jacques-Émile Ruhlmanns werden zunehmend moderner und funktionaler. Jacques-Émile Ruhlmann richtet mehrere Räume des Pariser Élysée-Palasts ein.