Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Das internationale Auktionshaus für den Kauf und Verkauf von
Edward Ruscha

Biografien
Edward Ruscha

*  1937 Omaha/Nebraska

Der vielfältige US-amerikanische Künstler Ed Ruscha, der sowohl als Maler und Grafiker als auch als Fotograf, Filmemacher und Buchkünstler wegweisende Werke schuf, rechnet zu den bedeutendsten Vertretern der Pop Art.
Zur Welt kam Edward Ruscha 1937 in Omaha / Nebraska, seine Kindheit und Jugend verlebte er in Oklahoma, wohin die Familie 1941 übersiedelt war. Schon als Zehnjähriger beschäftigte sich Edward Ruscha mit dem Zeichnen von Comicstrips, und 1956 machte er diese Neigung zur Basis seiner Ausbildung: Er zog nach Los Angeles und nahm ein Studium am Chouinard Art Institute sowie an der Schule für Walt Disney-Illustratoren auf, das er 1960 abschloss. In diesen frühen Jahren sollte auch der Kontakt mit dem Abstrakten Expressionismus prägend auf Ed Ruschas Kunst einwirken, die 1963 mit einer ersten Einzelausstellung in der Ferus Gallery geehrt wurde. Im selben Jahr veröffentlichte Edward Ruscha das Buch "Twentysix Gasoline Stations", 1966 folgte der Fotoband "Every Building on the Sunset Strip".
Seine Teilnahme an den Biennalen in São Paulo (1967), Paris (1967) und Venedig (1970, 2005) sowie an den Kasseler documenta-Schauen 5, 6, 7 und 9 (seit 1972) künden vom großen Erfolg Ed Ruschas in der Kunstszene seit den 1960er Jahren, der bis heute ungebrochen ist. Grundlage des Ruhms sind insbesondere die charakteristischen, malerischen und grafischen Pop Art-Werke Edward Ruschas, deren großer Wiedererkennungswert aus der Einbindung von Schrift und dem unterkühlten, ästhetisch-klaren Stil gespeist wird. Mit dem Blick des neutralen Beobachters bespiegelt Edward Ruscha in seinen Buchstabenbildern mit Vorliebe die Banalität großstädtischer Lebenswirklichkeit und der Massenmedien.
Edward Ruscha wurde in der Vergangenheit bereits mit zahlreichen internationalen Werkschauen geehrt, etwa im San Francisco Museum of Modern Art (1982), dem Pariser Centre Georges Pompidou (1989), dem Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia in Madrid (2002) und dem Museum of Contemporary Art in Sydney (2004). Das Whitney Museum of American Art organisierte 2004 zwei parallele Ausstellungen ("Ed Ruscha. Drawings" und "Ed Ruscha and Photography"); die Wanderausstellung "Ed Ruscha, Photographer" wurde 2006 in Paris eröffnet. Dem deutschen Publikum ist Edward Ruscha nicht zuletzt durch die umfassende Retrospektive "Ed Ruscha: Fifty Years of Painting" vertraut, die 2009 in London ihren Anfang nahm und von dort ins Münchner Haus der Kunst und schließlich ins Moderna Museet in Stockholm wanderte.
Ed Ruscha lebt und arbeitet in Los Angeles.


Angebote zu Edward Ruscha
Was Sie auch interessieren könnte